RedmiBook 14 von Xiaomi erhältlich

Neue schlanke 14"-Notebooks auf Intel-Basis in China ab ca. 515 Euro

Neben den neuen Redmi K20 Smartphones hat Xiaomi-Tochter Redmi letzte Woche auch seine ersten eigenen Notebooks vorgestellt. Die drei RedmiBook 14 Modelle kommen mit einem 14 Zoll großen IPS-Display mit schmalen Rändern und basieren auf aktuellen, stromsparenden Intel Core i5 bzw. Core i7 Mobil-CPUs sowie GeForce MX250 Grafik von Nvidia.

Anzeige

Die RedmiBook 14 waren vorab bereits Mitte Mai aufgetaucht, aber jetzt sind sie offiziell. Genauso wie bei den Smartphones will die Xiaomi-Tochter auch bei den Notebooks mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis punkten.

Der Bildschirm der RedmiBook 14 Laptops verfügt über eine FullHD-Auflösung mit 1920×1080 Bildpunkten, was dem heutigen Standard entspricht, und auch der Hauptspeicher ist mit 8 GByte DDR4-2400 adäquat für diese Klasse. Kleinere Abstriche muss man bei den integrierten Solid State Drives machen, denn es werden nur SATA-SSDs mit 256 oder 512 GByte eingesetzt – kein schnelleres PCI Express. Als Anschlüsse stehen auf der rechten Seite eine 3,5-mm-Buchse für Kopfhörer oder Headset sowie einmal USB 2.0 bereit. Links findet man dagegen einmal HDMI 1.4 und zweimal USB 3.0 sowie einen Stromanschluss.

Das Gehäuse der RedmiBook 14 besteht aus Alunminum, ist knapp 18 mm flach und die Notebooks wiegen 1,5 kg. Der Nvidia GeForce MX250 Grafikchip verfügt mit 2 GByte GDDR5 über seinen eigenen Grafikspeicher und der integrierte Akku kommt auf eine nominelle Kapazität von 46 Wh.

Das günstigste Modell der RedmiBook 14 setzt auf einen Intel Core i5-8265U Prozessor (14 Nanometer, Whiskey Lake) mit vier Kernen plus Hyper-Threading für bis zu acht Threads gleichzeitig und eine 256 GByte große SSD. Preislich werden in China umgerechnet knapp 515 Euro aufgerufen. Die Version mit 512-GByte-SSD und gleicher CPU schlägt mit umgerechnet 553 Euro zu Buche und das Topmodell mit Core i7-8565U (ebenfalls 4 Kerne plus Hyper-Threading, aber höheren Taktraten) und 512 GByte großer SSD liegt bei umgerechnet 643 Euro.

Ob und wann die RedmiBook 14 auch in Europa erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt.

Quelle: Redmi

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.