AMD bald auch mit X590, B550, A520

Neue Chipsätze mit PCI Express 4.0 Unterstützung für Ryzen 3000

In einem Chipstz-Treiber für AMD X570 Mainboards ist ein bislang noch nicht offizieller X590 Chipset gelistet und nun wird über dessen Spezifkationen spekuliert. Außerdem wird aus Taiwan berichtet, dass ASMedia die AMD B550 und A520 vorbereitet und diese wohl etwas günstigeren Chipsätze bis Ende diesen Jahres ausliefern wird.

Anzeige

Die ersten Mainboards für die neuen AMD Ryzen 3000 Prozessoren mit Unterstützung für PCI Express 4.0 werden im nächsten Monat zusammen mit Mainboards mit dem AMD X570 Chipsatz zu haben sein und letztere werden teurer werden als die vorherige Mainboard-Generation mit AMD X470 Chipset. Wie zuvor wird es allerdings wieder günstigere Varianten mit anderen Chipsätzen geben, aber das wird nach einem Bericht von DigiTimes aus Taiwan noch etwas dauern.

Der taiwanische Chip-Hersteller ASMedia hatte bislang die Chipsätze für die ersten Ryzen CPU-Serien bzw. die entsprechenden Mainboards zusammen mit AMD entwickelt, aber der X570 kommt direkt von AMD selbst. Nun heißt es, dass ASMedia von AMD beauftragt wurde, die B550 und A520 Chipsätze zu liefern, was laut Hersteller im vierten Quartal diesen Jahres beginnen soll. Diese unterstützen bislang aber lediglich PCI Express 3.0 – wie die bisherigen Generationen – aber gleichzeitig plant ASMedia einen PCI Expresss 4.0 Chip noch bis Ende diesen Jahres fertig zu stellen. Entsprechende Chipsätze und Mainboards für AMD Ryzen Prozessoren sollen dann im nächsten Jahr erscheinen. Ob dies bereits für die AMD B550 und A520 Chipsätze gilt, wurde allerdings noch nicht konkret gesagt und ist wohl auch eine Entscheidung der entsprechenden Mainboard-Hersteller, ob diese den PCIe 4.0 Chip einsetzen wollen.

Auf der anderen Seite des Chipset-Spektrums steht der AMD X590, der von einem Anwender im Mainboard-Treiber ausfindig gemacht werden konnte. Dieser Chipsatz dürfte nicht für die kommenden AMD Ryzen Threadripper CPUs gedacht sein, denn die bisherige Namensgebung lässt eher einen X499 oder X599 Chipset erwarten – analog zum aktuellen Threadripper-Chipset X399. Was aber könnte der X590 mehr bringen als der X570? Hier gibt es nun Ideen zu mehr PCI Express 4.0 Lanes.

Ein AMD Ryzen 3000 Prozessor bietet 24 PCIe 4.0 Lanes, von denen vier intern verwendet werden zur Anbindung des Chipsatzes. Der AMD X570 Chipsatz verfügt darüber hinaus über 16 PCIe 4.0 Lanes plus vier für die Verbindung zur CPU. Der AMD X590 könnte dagegen insgesamt 24 PCIe 4.0 Lanes bieten. Diese könnten u.a. verwendet werden für zusätzliche M.2 oder PCI Express Steckplätze, aber das ist bislang nur Spekulation.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.