Ryzen 7 4700G mit iGPU abgebildet

Kommende AMD "Zen 2" 8-Kern-APU mit integrierter Radeon 'Vega' Grafik

Nachdem letzte Woche bereits Listen der kommenden AMD „Zen 2“ APUs mit integrierter Grafikeinheit aufgetaucht waren, ist nun das erste Bild eines solchen Modells durchgesickert. Es handelt sich um den AMD Ryzen 7 4700G mit acht Kernen plus SMT und Radeon ‚Vega‘ Grafikeinheit, der laut Quelle bereits verkaufsfertig ist und in der nächsten Zeit in den Handel kommen soll.

Anzeige

Während Intel eine Grafikeinheit in die Allermeisten seiner Mainstream-Desktop-Prozessoren integriert, um sie vor allem für Geschäftskunden und Firmen-PCs interessant zu halten, trennt AMD seine Produktlinien in herkömmliche CPUs ohne und eben die APUs mit eingebauter GPU. Letztere Ryzen Serie basiert momentan noch auf der ‚Zen+‘ Mikroarchitektur und kommt aus der 12-Nanometer-Fertigung, heißt aber schon Ryzen 3000G Reihe (Codename ‚Picasso‘). Die Nachfolgeserie Ryzen 4000G verwendet dagegen die „Zen 2“ Architektur und hört auf den Codenamen ‚Renoir‘. Der AMD Ryzen 7 4700G dürfte das neue Topmodell werden.

Geht man nach den OPN-Listen von letzter Woche, verfügt diese APU über acht Kerne und meldet sich beim Betriebssystem dank SMT mit 16 logischen Kernen an. Als Basistakt sind 3,6 GHz vorgesehen, der im automatischen Turbomodus auf bis zu 4450 MHz erhöht wird. Die integrierte Radeon ‚Vega‘ Grafikeinheit bietet acht Compute-Einheiten für 512 Stream-Prozessoren bzw. Shader-Einheiten. Das ist zwar nominell weniger als z.B. noch beim aktuellen Ryzen 5 3400G, der über 11 Compute-Units verfügt, aber dafür ist der GPU-Takt deutlich höher, nämlich 2100 statt 1400 MHz. Außerdem kommt der Ryzen 5 3400G noch mit vier Kernen plus SMT, ist dem Ryzen 7 4700G also im CPU-Bereich deutlich unterlegen.

Quelle: videocardz.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.