Lohnt sich das Mining von Kryptowährungen?

Sapphire Mining Rig (Computex 2017)

Ein wichtiger Aspekt von Kryptowährungen ist die Tatsache, dass die notwendige Rechenleistung von den einzelnen Nutzern bereitgestellt wird. Sie erhalten im Gegenzug die Chance auf eine gewisse Menge der jeweiligen Kryptowährung.

Anzeige

In den Anfangszeiten des Bitcoins gab es eine regelrechte Goldgräberstimmung und viele Menschen nutzen ihre privaten Computer, um Bitcoins zu minen. Auch im Jahr 2020 ist es möglich, den Bitcoin und andere Kryptowährungen zu minen. Allerdings ist fraglich, ob es sich auch wirklich lohnt. Denn der Return ist von der Mining-Leistung abhängig und je mehr Rechenleistung im System ist, desto weniger ist die eigene Rechenleistung wert. Deshalb stellt sich die Frage, ob man mit dem Mining von Kryptowährungen noch Geld verdienen kann. Dieser Artikel soll zeigen, unter welchen Umständen sich das Mining lohnen könnte.

Ist der Kauf von Mining-Equipment ein gutes Investment?

Wer die Kryptowährung Bitcoin kaufen möchte, der wird sich im Vorfeld sehr genau mit dem Thema beschäftigen und dabei vermutlich auch auf den Bereich Mining stoßen. Ehrlicherweise muss man aber sagen, dass sich das klassische Mining in Deutschland überhaupt nicht mehr lohnt. Das liegt daran, dass die Hardware in Deutschland relativ teuer ist. Außerdem gibt es in Deutschland enorm hohe Strompreise. Da man mit Minern aus der ganzen Welt konkurriert, kann man unter diesen Bedingungen keinen finanziellen Erfolg haben. Denn in anderen Ländern ist der Strom deutlich günstiger, weshalb die Bedingungen dort deutlich besser sind.

Anders sah es in der Anfangszeit des Bitcoins aus. Zwar konkurrierte man schon zu der Zeit mit Minern aus anderen Ländern. Da der Bitcoin Kurs damals rasant anstieg, konnte man trotz der hohen Kosten profitabel Kryptowährungen minen. Das hat sich aber mit der Zeit geändert.

Wer nun noch Geld mit dem Mining von Kryptowährungen verdienen möchte, der sollte sein Geld nicht selbst in neue Hardware investieren, sondern sich eine entsprechende Firma dafür suchen. Es gibt einige Unternehmen, die für ihre Kunden Hardware kaufen und im Ausland nutzen, um damit Kryptowährungen zu minen. Die Nutzer haben damit den großen Vorteil, dass sie von den günstigen Bedingungen in anderen Ländern profitieren können. Man sollte dabei aber beachten, dass es gerade in diesem Bereich enorm viele schwarze Schafe gibt. Diese suggerieren erst einmal, dass es sich um ein profitables Investment handelt. Doch mit der Zeit werden die Zahlen schlechter und die Nutzer erhalten nicht einmal mehr ihr investiertes Geld zurück. Da solche Anbieter im Ausland ansässig sind, wird man auch auf dem Rechtsweg keine besonders guten Chancen haben. Deshalb sollte man wirklich enorm vorsichtig sein, wenn man sich für solch eine Investition entscheidet. In den meisten Fällen kann man davon ausgehen, dass es sich nicht um ein gutes Investment handelt.

Wer sein Geld trotzdem in Kryptowährungen investieren möchte, der sollte sich nicht weiter mit dem Ming befassen. Denn das wird in der Regel nicht zum Profit führen. Deutlich sinnvoller ist es, direkt in eine der zahlreichen Kryptowährungen zu investieren. Ohne das entsprechende Fachwissen kann man sonst davon ausgehen, dass man erst einmal eine Menge Lehrgeld bezahlen muss, bevor man wirklich den Einstieg in das profitable Mining von Kryptowährungen gefunden hat.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.