Apple bringt gleich 4 neue iPhone 12

iPhone 12 mini, 12, 12 Pro & 12 Pro Max mit 5G von 5,4 bis 6,7 Zoll

In der Vergangenheit hatte Apple seine neuen iPhones im September vorgestellt, aber dieses Jahr ist alles anders. Einen Monat später als sonst hat man nun die iPhone 12 Serie präsentiert und dabei nicht nur zwei oder drei, sondern sogar gleich vier neue Modelle: iPhone 12 mini, 12, 12 Pro und 12 Pro Max – alle mit 5G-Unterstützung und erfreulicherweise auch mit OLED-Displays für alle.

Anzeige

Bei der iPhone 11 Serie des letzten Jahres hatte Apple beim normalen 11er noch ein günstigeres LC-Display eingesetzt, nun kommt sogar das kompakte iPhone 12 mini mit einem OLED-Bildschirm. Dieses Smartphone ist mit 5,42-Zoll-Display durch die schmalen Ränder und Notch sogar kleiner als das im April diesen Jahres eingeführte iPhone SE (2020) mit 4,7″-Display.

Insgesamt sind die Smartphones der iPhone 12 Serie auch mindestens 10 Prozent dünner geworden als die vorherigen Generationen. Erreicht wird dies u.a. durch den Verzicht auf die abgerundeten Kanten, denn nun sind alle Bildschirme komplett flach und von einem Metallrahmen umgeben – erinnert an die klassischen iPhones.

Intern setzt die iPhone 12 Serie auf den Apple A14 Bionic Chip mit zwei High-End und vier energieeffizienten Kernen. Dieser soll bei der CPU-Performance 40 % und bei der Grafikleistung 30 % schneller sein als der A12 der iPhone XR/XS Serie von vor zwei Jahren, d.h. gegenüber der iPhone 11 Serie mit dem A13 Bionic sind es deutlich weniger Mehrleistung, eher 16 bzw. 8 % schneller. Apple hat bei der Präsentation deshalb wohl auch erstmals einen Vergleich mit der Android-Konkurrenz herangezogen und erklärt den A14 sowohl bei CPU- als auch GPU-Leistung mindestens 50 % schneller als die aktuellsten Mobilchips von Qualcomm, Samsung, Huawei & Co.

Kamera-technisch setzt Apple bei iPhone 12 und 12 mini wie zuletzt üblich auf zwei Objektive, denn der 12-Megapixel-Hauptkamera steht lediglich ein Ultraweitwinkelsensor mit ebenfalls 12 MP zur Seite. Nur iPhone 12 Pro und 12 Pro Max kommen mit Triple-Kamera mit einem zusätzlichen 12-MP-Teleobjektiv. Die Selfiecam ist bei allen iPhone 12 gleich und liefert auch hier 12 Megapixel.

Angaben zu Hauptspeicher und Akkukapazität gibt es von Apple wie gewohnt nicht, aber interessant ist das kabellose Aufladen per „MagSafe“ mit bis zu 15 Watt. Hier kommt ein Magnet zum Einsatz, der den Ladekontakt selbst in der Tasche beibehalten soll, so dass man nun wirklich kein Kabel zum Aufladen mehr benötigt, sogar unterwegs. Außerdem sind alle iPhone 12 nach IP68 geschützt gegen Staub und Wasser.

Apple iPhone 12 Pro MagSafe

Preislich gibt es kein Überraschungen. Das iPhone 12 Pro mit 6,06-Zoll-Display beginnt bei 1120 Euro für 128 GByte Speicherplatz und das iPhone 12 Pro Max mit 6,68″-Display liegt mit 128 GByte bei 1217,50 Euro. Für 256 oder 512 GByte muss man natürlich mehr bezahlen.
iPhone 12 mit 6,06″-Display und iPhone 12 mini mit 5,42″-Display werden dagegen auch mit 64 GByte Speicherplatz angeboten und hier beginnen die Preise bei 876,30 bzw. 778,85 Euro, aber auch 128 und 256 GByte sind verfügbar.

Quelle: Apple

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.