Auch Ryzen 5 5600X bei SiSoft Sandra

Neue AMD "Zen 3" 6-Kern-CPU kann Intel Core i5-10600K deutlich schlagen

Nachdem vor wenigen Tagen bereits die High-End Ryzen 5000 CPUs mit 8 bis 16 Kernen bei SiSoft Sandra gefunden wurden, ist mit dem Ryzen 5 5600X 6-Kerner nun auch das bislang günstigste Modell der neuen AMD „Zen 3“ Desktop-Serie aufgetaucht. Im internen Multimedia-Benchmark von Sandra erreicht die neue 6-Kern-CPU fast das Niveau des Ryzen 7 3800X mit 8 Kernen.

Anzeige

Der AMD Ryzen 5 5600X unterstützt wie gewohnt auch SMT für 12 Threads gleichzeitig und kommt mit einem Basistakt von 3,7 GHz, der sich automatisch zum Turbotakt von bis zu 4,6 GHz erhöhen kann. Dabei bleibt man aber bei einer TDP von nur 65 Watt, wohingegen der Ryzen 7 3800X aus der „Zen 2“ Generation mit 3,9/4,5 GHz taktet, aber eine TDP von 105 Watt besitzt.

Gleiches gilt für den vermeintlich direkten Konkurrenten von Intel, den Core i5-10600K mit sechs Kernen plus Hyper-Threading aus der im April diesen Jahres eingeführten „Comet Lake-S“ Serie. Auch der Core i5-10600K kommt mit 105 Watt TDP, taktet mit 4,1/4,8 GHz aber etwas höher. Nichtsdestotrotz bleibt dieser Prozessor hinter dem Ryzen 5 5600X teilweise deutlich zurück, vor allem beim Multimedia-Benchmark von SiSoft Sandra. Während der Core i5-10600K auf 224,07 GOPS und 662,33 Mpix/s in den CPU-Arithmetic und Multimedia-Tests von Sandra kommt, erreicht der Ryzen 5 5600X hier 255,22 GOPS und 904,38 Mpix/s. Das sind 13,9 bzw. sogar 36,5 Prozent mehr bei gleichzeitig deutlich niedrigerer Leistungsaufnahme!

Dies muss man aber noch als Momentaufnahme betrachten, bevor die ersten unabängigen Testberichte der AMD Ryzen 5000 CPUs Anfang November erscheinen.

Quelle: TUM_APISAK @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.