realme 7 Pro 6,4″-Smartphone im Test - Seite 2

300-Euro-Smartphone mit AMOLED & Snapdragon 720G überzeugt im Alltag

Anzeige

realme 7 Pro im Detail

Geliefert wird das realme 7 Pro Smartphone in einer gelben Pappschachtel.

Auf der Rückseite sind alle wichtigen technischen Daten aufgedruckt, inklusive der IMEI-Nummern.

Im Inneren befindet sich das Smartphone, welches in einer Kunststoffhülle geschützt ist. Auf dieser Hülle ist die Position des Fingerprintsensors markiert, um den Verbau hinter dem Display klar zu signalisieren.

realme 7 Pro

Um das Smartphone dauerhaft zu schützen, wurde eine typische TPU-Hülle mitgeliefert, die ganz leicht genoppt ist.

realme 7 Pro – Hülle

Daneben befinden sich das 65W-Schnellladegerät samt USB-Kabel und die Nadel zum SIM-Kartentool im Lieferumfang. Das Ladegerät liefert eine Spannung von 10 Volt und 6,5 Ampere, was sich mit dem USB-PD Standard leider nicht vereinbaren lässt.

Das Display wird von einer Schutzfolie geschützt, welche aber nicht die Ränder des Glases abdecken. Das stört beim Betrachten des aktiven Displays nicht, da die aktive Fläche innerhalb der Folie liegt, schützt am Ende aber dennoch nicht die gesamte Fläche. In Kombination mit der mitgelieferten Hülle ist das dann aber kein Problem mehr, da diese leicht über das Display raus steht.

Die Rückseite besteht aus mattem Kunststoff, die Verarbeitung ist jedoch ausgezeichnet. Da ich das Smartphone nur mit Hülle verwende, ist mir das Material der Rückseite weniger wichtig – das geringe Gewicht von 185 Gramm trotz 4500 mAh großem Akku ist mir im Alltag wichtiger. Der Verarbeitung schadet der Kunststoff jedenfalls nicht, wobei das mittlerweile auf nahezu alle Smartphones der größeren Hersteller zutrifft und keine Besonderheit von Realme ist.

An der Oberseite hat das Smartphone ein Mikrofon, alle Anschlüsse befinden sich an der Unterseite. Hier punktet es durch einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss und USB-C. Realme versucht scheinbar, so ziemlich alle Wünsche zu erfüllen, vom Stereo-Lautsprecher über den 3,5-mm-Anschluss, USB-C bis zur Dual-SIM-Fähigkeit mit paralleler Speicherkartennutzung.
Der Stereo-Lautsprecher hat nicht den Tiefgang eines High-End-Smartphones. Dafür kommt der Ton gefühlt tatsächlich aus dem Display, was gerade bei Videos deutlich angenehmer ist.

realme 7 Pro – oberer Lautsprecher

realme 7 und 7 Pro sind zudem die ersten Smartphones, die den TÜV Rheinland „Smartphone Reliability“ Test bestanden haben. Genau Details über den Test habe ich aktuell leider nicht gefunden. Was einem dieses Zertifikat wert ist, muss man daher selbst entscheiden.

realme 7 Pro – TÜV Zertifikat


Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.