Tesvor S6 Turbo im Test: Leistungsfähiger Saugroboter

Tolle Hardware mit 4000 pa trifft auf überarbeitungswürdige App

Anzeige

Einleitung

Der chinesische Hersteller Tesvor vertreibt mit dem S6 Turbo einen Saugroboter, der mit satten 4.000 pa auf Putztour gehen möchte. Auch Laser-Navigation und Anbindung an Amazon Alexa und den Google Assistant sind an Bord. In einem Test haben wir geprüft, ob dieses Modell hält, was es verspricht.

Auf den ersten Blick lesen sich die technischen Daten des Tesvor S6 Turbo sehr attraktiv. Denn mit einer Saugleistung von 4000 pa können derzeit nur wenige Roboter-Staubsauger aufwarten. Die Lautstärkeangabe wiederum ist eher irreführend, denn die vom Hersteller genannten 58 dB beziehen sich natürlich auf den leistungsschwachen Eco-Modus, der im Alltag selten zum Einsatz kommen dürfte und freilich die 4000 pa nicht anlegt.

Technische Daten Tesvor S6 Turbo

  • Navigation: Laser und Gyroskop SLAM
  • Wi-Fi: 2,4 GHz
  • Maximale Saugleistung: 4.000 pa
  • Kompatibel zu Amazon Alexa und Google Assistant
  • Steuerung: per App; per Fernbedienung
  • Staubbehälter: 600 ml
  • Akkukapazität: 5.200 mAh
  • Aufladezeit: fünf bis sechs Stunden
  • Maximale Laufzeit: ca. 150 Minuten (Eco-Mode)
  • Lautstärke: ca. 58 dB (Eco-Mode)
  • Maße: 33 x 10 x 1 cm
  • Farbe Weiß
  • Lieferumfang: Saugroboter, Ladestation, Fernbedienung, Netzteil, Reinigungswerkzeug, Seitenbürsten, HEPA-Filter, Wischtuch, 2-in-1-Wassertank, Anleitung
  • Preis: ca. 400 Euro

Zur Nutzung des Tesvor S6 Turbo mit allen Funktionen wird die App „WeBack“ benötigt. Wer ohne smarte Features wie die eingangs genannten Sprachsteuerungen sowie die Kartenerstellung auskommt, kann auch die beiliegende Fernbedienung bemühen. Im nächsten Abschnitt blicken wir nun einmal genauer auf Ausstattung und Verarbeitung, denn das Design des Tesvor S6 Turbo kommt sicherlich manchem bekannt vor.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.