Powerstation Ecoflow River Max im Test - Seite 2

Macht der modulare Akku den Unterschied?

Anzeige

Lieferumfang

Wie üblich kommen die Powerstations gut verpackt an, so auch bei der Ecoflow River Max.

In dem mittelgroßen Karton verbirgt sich die eigentliche Produktverpackung, mit allen technischen Daten.

Wenn man den Karton öffnet, blickt man zuerst auf eine Box mit den Ladekabeln. Darunter verbirgt sich die River Max mit ihrem großen Tragegriff.

Die River Max wiegt 7,7 Kilogramm, die mit dem 35 mm breiten Tragegriff sehr gut zu tragen sind. Mit dem zweiten Akku ist die River Max 29x19x24 cm groß. Demontiert man den zweiten Akku, entsprechen die Maße der Ecoflow River (29x19x20 cm) und das Gewicht sinkt auf 5 kg.

Ecoflow River Max

Im Lieferumfang sind ein Ladekabel für euer Auto, ein Adapterkabel von MC4 auf XT60, ein Kaltgerätekabel und ein Adapterkabel von DC5521 auf DC5525 enthalten. Das Adapterkabel soll laut Ecoflow zum Beispiel für das Aufladen von eBike-Akkus nützlich sein. Außerdem gibt es eine Anleitung und einen Schraubendreher samt kurzen Schrauben, wenn man den Zusatzakku ausbauen möchte.


Marc Kaiser

Redakteur

2 Antworten

  1. Janny sagt:

    Bieten die in den Bluetti verbauten LifePo4 Akkus auf Dauer, durch die 3x höhere Anzahl der Ladezyklen, dem Kunden nicht mehr in Preis/Leistung?
    Zu welcher Powerstation würdest du tendieren, wenn es um einen fast täglichen Einsatz unter konsequenter Nutzung mittels Solaraufladung ging?

    • Marc Kaiser sagt:

      Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Wenn man 800 Ladezyklen hat, kann man die Powerstation 10 Jahre lang jeden vierten Tag voll laden. Das ist für die meisten Anwendungen schon ganz schön oft. Wenn man deutlich öfter laden will, würde ich auch zu LiFePo4 Akkus greifen. Aber man muss sich vorallem im klaren sein, welche Geräte man betreiben will. Die EB70 hat durch zwei Mal USB-C evtl Vorteile. Ob die Akkus deutlich länger halten, kann ich aber auch nicht sagen, dafür halten sie einfach zu lange.
      Und theoretisch kannst du die maximale Aufladung bei Ecoflow auch auf z.B. 80 Prozent begrenzen, dann halten die Akkus ein vielfaches länger. Dafür muss man am Anfang etwas mehr investieren um eine größere Powerstation zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.