ATI hat P4-Chipsatz Lizenz

Grafik-Spezialist darf als erster offiziell Pentium4 Chipsätze herstellen

Das erst kürzlich geschlossene Lizenzabkommen zwischen ATI Technologies und der Intel Corporation (siehe Pressemitteilung) schließt auch die Pentium 4 Technologie mit ein, wie das TechWeb berichtet. ATI besitzt damit offiziell als erster Hersteller die Lizenz, um Chipsätze für Intels High-End Prozessor zu fertigen und zu verkaufen.

Anzeige
Dies gibt ATI einen kleinen Vorsprung gegenüber VIA Technologies und Acer Laboratories Inc. (ALi), die sich noch „in Gesprächen“ mit Intel über Pentium 4 Chipsatz Lizenzen befinden. Der Status der Verhandlungen oder Details daraus wurden nicht bekanntgegeben, aber man muss bedenken, dass VIA die Lizenz für den Pentium III Bus erst nach einem Jahr erhalten hat – wobei fast jede Woche Gespräche darüber stattgefunden haben!
Allerdings ist die Herstellung eines Pentium 4 Chipsatzes die eine Sache… Ein ALi-Sprecher meinte, „Solange man ein P4-System kauft, es zerlegt und untersucht (‚reverse-engineer‘), hat man kein Problem. Ein solches System zu verkaufen, ist eine andere Geschichte!“
Außerdem ist noch nicht klar, ob ATI überhaupt von seiner P4-Chipsatz Lizenz Gebrauch machen wird.

Quelle: TechWeb

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.