Verkauf von P4-Mainboards steigt

Mehr als 10% aller Mainboards aus Taiwan sind für den Intel Pentium 4

Motherboards für den Pentium 4 lassen sich offenbar immer besser verkaufen. Im abgelaufenen zweiten Quartal diesen Jahres waren mehr als 10% aller Mainboards der großen taiwanesischen Hersteller für Intels HighEnd-Prozessor. Von den in den letzten zwei Wochen ausgelieferten Produkten von Asus waren sogar 18% für den Pentium 4. Die Pentium 4 Mainboards von Elitegroup sind im Durchschnitt mittlerweile für weniger als $100 zu bekommen.

Anzeige
Als Gründe für die steigende Nachfrage sind natürlich die fallenden Preise für Rambus-Speicher und Intels P4-Preissenkungen der letzten Zeit zu nennen.
Allerdings bleiben die Mainboard-Hersteller weiterhin sehr vorsichtig beim Einkauf ihrer Komponenten, denn Intel will dem Pentium 4 ja in Kürze einen neuen CPU-Sockel (Sockel-478) verpassen. Da will natürlich niemand auf seinen Sockel-423 Mainboards sitzen bleiben.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.