Intel macht immer weniger Gewinn

Wieder 96% weniger Gewinn als vor einem Jahr

Im bekannten Dreimonatsrhythmus stellte Intel heute die Ergebnisse des gerade vergangenen, dritten Quartals der Weltöffentlichkeit vor. Intels Ergebnisse erlangten in der Vergangenheit große Bedeutung, sie halten als Indikator für die gesamte Halbleiterbranche her.

Anzeige
Wie wir bereits mehrfach berichten mußten (1, 2), brechen Intels Gewinne seit Jahresanfang massiv ein. Das ist zwar nicht nur bei Intel so – bei der Firma, die bislang das Wort „Million“ nicht zu kennen schien, fallen Gewinne von nur knapp $200Mio jedoch besonders auf. Im letzten Quartal sah es bislang am schlimmsten aus. Während der Umsatz verglichen mit dem Vorjahresquartal um 24% sank, ging es mit dem Gewinn um 96% bergab. Dieser Trend konnte auch im vergangenen Quartal nicht gebrochen werden. Zwar konnte man den Umsatz um 3,5% steigern, der Gewinn sank jedoch abermals um 45,9%. Verglichen mit dem Vorjahresquartal liegt der Gewinn übrigens wieder 96% niedriger.

Trotz der eher schlechten Ergebnisse investiert Intel weiter in verschiedenste Projekte. So kaufte man innerhalb von drei Monaten für eine Milliarde US-Dollar eigene Aktien zurück. Weitere 2Mrd Dollar steckte man in die Marketing- und Forschungsabteilung.
Die hohen Investitionen scheinen sich gelohnt zu haben. Nach eigenen Angaben verkaufte Intel mehr Prozessoren, Chipsätze, Flashspeicher sowie Netzwerkequipment, allerdings zu niedrigeren Durchschnittspreisen als im zweiten Quartal.

Quartal Umsatz Gewinn
1.2001 Intel $6700 Mio $485 Mio
AMD $1188 Mio $125 Mio
2.2001 Intel $6330 Mio $196 Mio
AMD $985 Mio $17,4 Mio
3.2001 Intel $6550 Mio $106 Mio
AMD

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.