nVidia nForce: MSI K7N420 Pro - Seite 4

Anzeige

Performance – OpenGL

Als erster "real world"-Benchmark kam Quake3 zum Einsatz, dessen 3D-Engine in zahlreichen Spielen Verwendung findet und sich daher bestens als Benchmark eignet. Spiele wie Heavy Metal FAKK2, Alice und Star Trek: Elite Force nutzen diese Engine.
Quake3 nutzt nicht die verbreitete Direct3D-Schnittstelle von Microsoft, sondern OpenGL. Die selbe Schnittstelle verwendet Vulpine GLMark V1.1p, ist aber eher synthetischer Natur, da es z.Z. noch kein Spiel gibt, welches die Vulpine-Engine nutzt.


Quake3 Fast 16Bit
Quake3 Fast 16bit


Quake3 High 32Bit
Quake3 High 32bit


Vulpine GLMark
Vulpine GLMark V1.1p

Wie im Sandra-Memory-Benchmark zeigt sich das nForce-Mainboard als schnellstes im Test. Einzig im Vulpine GLMark bei einer Auflösung von 1024×768 Pixel, einer Farbtiefe von 32 bit und hohem Detailgrad nähern sich die Ergebnisse an. In dieser Einstellung stößt selbst die leistungsstarke Geforce3-Grafikkarte an ihre Grenzen und entpuppt sich als limitierender Faktor. Der ehemalige Performance-Leader "SiS735" fällt wieder etwas zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.