nVidia nForce: MSI K7N420 Pro - Seite 11

Anzeige

Grafik-Performance – OpenGL

Die Leistung der nForce-Grafik haben wir jeweils im Dual- und Single-Channel-Betrieb gemessen und diese der Leistung einer Geforce2 MX400, die auch mit 175MHz getaktet wird, und einer Geforce3 gegenübergestellt.

OpenGL: Quake3 und Vulpine GLMark

Die OpenGL-Leistung haben wir mit Quake3 als Real-World-Benchmark und Vulpine GLMark als eher synthetischem Benchmark gemessen.


Quake3 Fast 16Bit
Quake3 Fast 16bit


Quake3 High 32Bit
Quake3 High 32bit


Vulpine GLMark 16bit Low
Vulpine GLMark V1.1p 16bit


Vulpine GLMark 32bit High
Vulpine GL-Mark V1.1p 32bit

Die nForce-Grafik kann zu keinem Zeitpunkt die Leistung der Geforce2 MX400 geschweige den der Geforce3 erreichen. Im Single-Channel-Betrieb wird die fehlende Speicherbandbreite am deutlichsten, im Dual-Channel-Betrieb kann die integrierte Geforce2-GPU etwas aufholen. Für ein Spiel in niedrigen Auflösungen und 16bit-Farbtiefe reicht die Leistung aber aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.