Pentium 4 mit 2.4, 2.6, 2.8 GHz und FSB800 - Seite 2

Anzeige

Test-Setup

Die Tests wurden vorrangig auf dem Intel D875PBZ (Bonanza) mit 875P Chipsatz (Canterwood) durchgeführt. Wie beim ersten Review des P4 mit FSB800 kam für Vergleichszwecke auch das MSI 845PE Max3 (FSB800 Edition) mit 845PE Chipsatz zum Einsatz.
Die getesteten Prozessoren waren:

  • Pentium 4 3.0 GHz (simuliert: 2.8, 2.6, 2.4 GHz)
    (Northwood, 512KB L2-Cache, FSB800 / 200MHz)
  • Pentium 4 3.06 GHz
    (Northwood, 512KB L2-Cache, FSB533 / 133MHz)
  • Pentium 4 2.53 GHz
    (Northwood, 512KB L2-Cache, FSB533 / 133MHz)


Bilder

WCPUID Ausgabe beim Pentium 4 3.0 GHz auf Intel 875P Mainboard


WCPUID Ausgabe beim Pentium 4 3.06 GHz auf Intel 875P Mainboard


WCPUID Ausgabe beim Pentium 4 2.53 GHz auf Intel 875P Mainboard


WCPUID Ausgabe beim Pentium 4 2.8 GHz auf Intel 875P Mainboard


Die Prozessormodelle mit 2.4, 2.6 und 2.8 GHz wurden anhand des Pentium 4 3.0 GHz mit FSB800 simuliert, da es sich bei dieser CPU um ein Vorserien-Exemplar ohne festen Multiplikator handelt.

In den Systemen kamen jeweils die gleichen Komponenten zum Einsatz: zwei 256MB DDR400 Speichermodule von Kingmax, eine GeForce4 Ti4600 Grafikkarte von MSI, eine Seagate Barracuda ATA V Serial-ATA Festplatte (120GB), eine Creative Soundblaster 128 Soundkarte, eine Realtek Netzwerkkarte und ein Pioneer 32x CD-Laufwerk.
Getestet wurde unter Microsoft Windows XP Professionell mit dem Service Pack 1.

Die jeweils neu installierten Systeme mussten folgende Benchmarks absolvieren:

  • SiSoft Sandra 2003 Service Pack 1
  • Star Wars – Jedi Knight II (v1.03, jk2ffa Sabre Test)
  • Unreal Tournament 2003 Demo (Asbestos Botmatch)
  • Comanche 4
  • TSCP Chess 1.73
  • Science Mark V1.0
  • MPEG-4 Encoding mit Xmpeg 4.5 und DivX 5.02
  • CineBench 2003
  • SYSmark 2002
  • PCMark 2002

Sämtliche Benchmarks wurden bei 32bit Farbtiefe (16.7 Mio. Farben) durchgeführt. Die vertikale Bildsynchronisation (VSync) war bei allen Tests deaktiviert.
Hyper-Threading war dagegen bei allen Tests eingeschaltet. Einzige Ausnahme: der Pentium 4 mit 2.53 GHz unterstützt diese Technologie nicht.
In den Benchmark-Diagrammen sind die Resultate auf der 845PE Plattform gesondert gekennzeichnet. Alle anderen Ergebnisse wurden auf der 875P Mainboard erzielt.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.