Asus P4C800-E Deluxe - Seite 6

Anzeige

Performance – Teil 2

Quake 3 Fast 16bit

Pentium 4 3.0 GHz, 512MB, GF4 Ti4800SE, Win XP

640×480
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
411.1
370.7
223.8
1024×768
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
327.3
310.3
163.1

Quake 3 HighQ 32bit

Pentium 4 3.0 GHz, 512MB, GF4 Ti4800SE, Win XP

640×480
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
413.9
372.9
224.4
1024×768
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
326.6
309.4
162.3

UT 2003 – Flyby

Pentium 4 3.0 GHz, 512MB, GF4 Ti4800SE, Win XP

640×480
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
234.9
218.0
205.3
1024×768
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
169.9
167.8
161.2
1600×1200
ASUS P4C800-E Deluxe
ASUS P4P800 Deluxe
MSI 845PE Max3
116.4
116.4
114.5

UT 2003 – Botmatch

Pentium 4 3.0 GHz, 512MB, GF4 Ti4800SE, Win XP

640×480
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
80.6
75.0
68.4
1024×768
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
78.0
74.4
67.8
1600×1200
ASUS P4P800 Deluxe
ASUS P4C800-E Deluxe
MSI 845PE Max3
72.9
69.3
63.6

Auch im Spiele-Bereich liegt das i875-Board hinter der i865PE-Platine zurück. Grund dafür ist die mangelnde Hauptspeicher-Performance die sich schon im synthetischen Abschnitt bemerkbar machte. Die Gründe des Performanceverlustes sind nun wahrlich nicht einfach zu interpretieren. Die Boards sind im Grunde genommen nahezu identisch aufgebaut. Die Chipsätze wirken fast gleich. Vermutet haben wir vor den Benchmarks jedoch einen kleinen Vorsprung des P4C800-E, da der Chipsatz zusätzlich über „Intel PAT“ verfügt. Laut Asus soll damit ein Performancegewinn von 3-5% möglich sein. Die bessere Performanceleistung des P4P800 könnte evtl. auf Serienstreuung bei der Produktion zurückzuführen sein, jedoch können wir da natürlich nur spekulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.