BeQuiet P6 Dark Power Pro 750W Netzteil - Seite 5

Anzeige

Geräuschkulisse und Kühlung

Hauptverantwortlich für die Geräuschkulisse sind nach wie vor in erster Linie der verbaute Lüfter und auch die Kühlkörper nebst Temperatursteuerplatine des Netzteils. Insgesamt verbaut BQ einen 118mm Sanyo Denki Lüfter mit 0,31A Leistungsaufnahme im unteren Ansaugtrakt. Der Lüfter wird über eine progressive Regelung betrieben. Ein 120er Lüfter mit 0,31W kann, muss aber nicht wirklich Silent sein. Dies ist abhängig von der zusätzlichen Abstimmung der Temperaturregelung. Das Startverhalten des Lüfters ist durchgehend für ein Silent gepriesenes Netzteil zu laut. Auch hier gilt: bis ca. 60% Auslastung wird der Lüfter mit 4V betrieben, darüber hinaus steigert sich das Betriebsgeräusch entsprechend auf 8-12V. Unter Last steigert sich das Lüfterbetriebsgeräusch weiterhin deutlich. Im eingebauten Zustand war das Netzteil sehr deutlich und störend vernehmbar. BQ hat nach unserem Ermessen einen deutlich zu starken Lüfter eingesetzt, so dass die Geräuschkulisse im Vergleich zu den bisherigen Kandidaten nicht annähernd mithalten kann.

0,31A versprechen kein Ultra-Silent Betriebsgeräusch



Neuer Lüfter von Sanyo Denki

Weder Silent-Anwender und schon gar nicht echte Silencer werden auf ihren Hörgenuss kommen. Die finale Einschätzung lautet: das Lüfter-Setup bedarf einer deutlich leiseren Abstimmung. Gegenüber dem vorangegangenen Test des 600W Spire Netzteils kann sich das BeQuiet Dark Power Pro 750W geräuschseitig aber besser in Szene setzen. Beide Netzteile verlieren jedoch in dieser Disziplin deutlich auf das 600W Cooltek, welches weiterhin den Maßstab vorgibt.
Ausgezeichnet ist wie erwartet die Kühlung. Mit ca. 37°C an den wärmsten Bauteilen befand sich diese absolut im grünen Bereich. Im eingebauten Zustand veränderte sich dieser Umstand wie bei den meisten anderen Kandidaten nur geringfügig nach oben hin. Die Platine bietet zwei weitere Lüfteranschlussmöglichkeiten, welche sicherlich für die Verwendung bei anderen Netzteilbestückungen dient.

Weiterhin je drei temperaturgeregelte Fan-Only Anschlüsse 4-Pol und 3-Pin Molex



Gemessene Spannungen maximal bis ca. 4,89V unter Lastbetrieb

Das subjektiv für ein als Silent angepriesenes Netzteil zu laute Lüftergeräusch ist messtechnisch mit ca. 44,2 dB(A) zu untermauern. Ab einer Belastung mit 360W war ein merkliches Ansteigen der Lüfterdrehzahl zu vernehmen. Ein Zeichen für die gute Funktion der progressiven Lüfterregelung. Nachteil: das Netzteil wird noch lauter und ist leider in allen Betriebszuständen von einer realen Silent-Geräuschkulisse weit entfernt.

Zu guter Letzt verfügt das BeQuiet Dark Power Pro 750W Netzteil ebenfalls über drei Fan-Only Zusatzanschlüsse. Aktuell drei 4-Pol wie gehabt und zusätzlich mit drei 3-Pin Molex-Anschlüssen am gleichen Leitungsstrang. Ebenso wie die Netzteillüfter liegen nachgemessen maximal 4,89V Spannung im Testverlauf an, bis zu einer Netzteilauslastung von 60%. Erst danach werden die Lüfter der Belastung angepasst und in der Drehzahl gesteigert. Rund 0,3V mehr Spannung im Vergleich zu den TSP Kandidaten (maximal 4,54V) erhöhen entsprechend das Betriebsgeräusch in Verbindung mit einem deutlich stärkeren und höher drehendem Lüfter.

Besonderheit ist die BeQuiet-spezifische Nachlaufregelung des Lüfters, welche eine reine Geschmacksfrage ist. Etwas eigenartig ist, dass selbst bei ausgeschalteten Netzteil (Netzkabel angeschlossen) grundsätzlich erst einmal einige Minuten lagerseitig vernehmbar der Lüfter anläuft. Zieht man das Netzkabel, dauert es einige Sekunden, bis dieser sogleich verstummt. Im Nachlaufmodus ist dies ebenso und je nach vorangegangener Last bis zum Ausschalten – je nach Lüfterdrehzahl – mehr oder weniger dominant hörbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.