Eigenbau-Beamer Revision 4 - Seite 4

Anzeige

Vereinfachungen

Auch beim Zusammenbau hat eine Optimierung in Richtung Einfachheit stattgefunden. Das schwierige Anlöten der 15 Kabeladern an die Kontakte der VGA-Buchse ist nun nicht mehr notwendig, denn es wird ein „Gender Changer“ mitgeliefert.
Ein Manko der ersten Version war die Fresnel-Linse, die nicht gerade einfach zuzusägen ist. Wir hatten die Aufgabe von einem Schreiner erledigen lassen, aber wer hat schon einen Schreiner um die Ecke? Die Linse im neuen Bausatz ist bereits fertig vorgesägt. Zusammen mit dem Gender Changer bedeutet dies, dass die beiden größten Hürden des ersten Bausatzes im neuen nicht mehr vorhanden sind. Dadurch wird potentieller Ärger beim Basteln umgangen, ohne dass der Spaß an der Sache verloren geht.

gender
Der Gender Ganger für VGA

Der Bausatz für das Gehäuse kommt nun mit mehr Vorbohrungen, wodurch einige Messfehler ausgeschlossen werden. Die beiden Lüfter lassen sich nun auch leichter anbringen dank Schaumstoffbändern und vorgefertigten, passenden Löchern.
Das Bohren der Löcher für die Anschlüsse etc. wurde auch deutlich erleichtert dank Bohrschablonen zum Ausschneiden, die mit der Anleitung mitgeliefert werden. In der Anleitung sind Arbeitsschritte, für die man Löten muss, mit Symbolen markiert worden, genauso wie die Alternativen für alle diejenigen, die nicht löten wollen.


Das Innenleben nach dem Zusammenbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.