GeForce 9600 GT: Details & Bilder

Neue Mainstream-Grafikkarte von nVidia mit 64 Shader kommt am 14.2.

Nach den ersten Informationen zur GeForce 9600 GT sind jetzt in Asien weitere Details und auch Bilder aufgetaucht. Demnach erscheint die neue Mainstream-Grafikkarte von nVidia wie die High-End GeForce 9800 GX2 am 14. Februar. Basis ist trotz der Vermarktung als GeForce 9 der G92 Grafikchip, der schon auf den GeForce 8800 GT und GTS-512MB Karten zum Einsatz kommt, allerdings in abgespeckter Form.

Anzeige

Die Zahl der Stream Prozessoren (Shader Einheiten) wird beim G92-400 Grafikchip der GeForce 9600 GT auf 64 reduziert. Zum Vergleich: die GeForce 8800 GT verfügt über 112 und die neue GTS-512MB sogar über 128 Stream Prozessoren. Der Grafikchip wird weiterhin in 65nm Technik gefertigt.
Angeblich ist die Speicherschnittstelle bei der GeForce 9600 GT 256bit breit, die Karte wird mit 512 MByte ausgestattet. Die Taktfrequenzen sollen bei 650, 1625 und 900 MHz für Grafikchip, Shader und Speicher liegen.
Ein Netzteil mit 400 Watt Gesamtleistung und 26 Ampere auf der +12-Volt-Leitung sollen für die GeForce 9600 GT ausreichen. Ein 6-Pin PCIe-Stromanschluss ist auf der Grafikkarte vorhanden.
Der Kühler ist recht flach und ähnelt dem Referenzkühler der GeForce 8800 GT, scheint aber einen etwas größeren Lüfter zu besitzen, was auf eine niedrige Geräuschentwicklung hoffen lässt.
Wie aktuell üblich wird PCI Express 2.0 unterstützt. Die GeForce 9600 GT besitzt einen SLI-Anschluss, kann also im Dual-Betrieb gefahren werden, ist allerdings nicht kompatibel zu Triple-SLI, denn dazu wären zwei SLI-Ports notwendig.

GeForce 9600 GT
GeForce 9600 GT
GeForce 9600 GT Anschlüsse

Quelle: Toms Hardware Taiwan

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.