Cooler Master CM Storm Scout - Seite 2

Anzeige

Äußere Charakteristika

Der CM Storm Scout hat mit 219 x 495,5 x 489 mm (BxHxT) übliche Midi-Tower-Maße. Er wiegt 8,7 kg und ist sowohl außen als auch innen komplett schwarz gehalten. Das Auffälligste ist die Oberseite des Gehäuses. Dort befinden sich die Multimediaanschlüsse, ein Tragegriff, das Herstellerlogo mit dem Seriennamen und Lüftungsschlitze für den verbauten 140-mm-Lüfter. Neben Power- und Reset-Knopf befindet sich dort noch der eSATA-Anschluss, Eingänge für Kopfhörer und Mikrofon, ein Schalter, um die Beleuchtung zu regeln, und vier USB-Anschlüsse.


Das Gehäuse von oben

Das linke Seitenteil besteht aus einem etwas herausstehenden Fenster, in welches Lüftungsschlitze eingelassen sind, um dort optional zwei 120-mm-Lüfter zu befestigen. Das rechte Seitenteil ist ebenfalls etwas herausstehend, um in dem so gewonnen Freiraum Kabel führen zu können. Es besitzt aber kein Fenster und ist komplett schwarz gehalten.


Linkes und rechtes Seitenteil

Die Front ist sehr schlicht und komplett clean gehalten. Sowohl die Abdeckung des verbauten 140-mm-Lüfters als auch die Frontblenden bestehen aus schwarzem Lochblech, welches von innen mit einem Staubfilter versehen ist. Ganz unten befindet sich kaum wahrnehmbar in schwarzer Schrift der Name des Gehäuses.


Frontansicht

Hinten erkennt man den heutzutage typischen Aufbau eines Gehäuses, bei dem das Netzteil unten verbaut wird. Oben befindet sich noch der beleuchtetet 120-mm-Lüfter und für eine Slotblende wird der schon vom CM Storm Sniper bekannte „Storm Guard“ mitgeliefert.


Rückansicht

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.