Lynnfield²: Intel Core i5 750 und Core i7 870

Anzeige

Einleitung

Die Intel Core 2 Duo Prozessoren sind jetzt ziemlich genau drei Jahre im High-End und Mainstream-Markt vertreten, 2007 kam der Core 2 Quad dazu, jetzt erscheinen die Nachfolger dieser CPUs. Im Grunde genommen ist dieser schon seit fast einem Jahr auf dem Markt: Der Core i7, basierend auf der Nehalem Architektur. Doch die Preise waren für den Mainstream-Markt zu hoch, somit besetzten die Core i7 Prozessoren mit der 900er Modellnummer den High-End Markt – hier konnte AMD nicht mithalten. AMD selbst sattelte auf den Phenom II um, welcher zuletzt gut mit den Core 2 Prozessoren mithalten konnte. Vor allem im Desktop-Betrieb (Idle) glänzen AMDs neue CPUs durch eine niedrige Leistungsaufnahme. All dies will Intel nun umkrempeln. Der kleine Ableger der bisherigen Core i7 mit dem Codenamen ‚Lynnfield‘ kommt. Wir haben den Core i7 870 und den Core i5 750 genauer unter die Lupe genommen.


Core i5 750

Den Lynnfield CPUs wurde ein Speicherkanal weg genommen, womit nur noch eine Dual- statt der Triple-Channel DDR3-Speicherschnittstelle zur Verfügung steht. Doch schon der Core i7 920 zeigte kaum Leistungseinbußen, wenn ein Speicherkanal ungenutzt blieb. Somit hat Intel die kleinen Ableger mit dem Lynnfield Kern etwas undurchsichtig benannt. Es gibt die Core i7 800 Reihe, welche nahezu identisch mit den 900er Modellen ist (bis auf den Speichercontroller) und als kleinere Version erscheint der Core i5 700. Alle CPUs sind native Quad-Cores, doch die i7 Reihe arbeitet komplett mit Hyper-Threading (HT) und kann somit acht Threads gleichzeitig abarbeiten. Die Core i5 Prozessoren verfügen dagegen nicht über HT, was aber die einzige Einschränkung darstellt.

Für unsere Tests haben wir übergreifend folgende Komponenten verwendet:

  • Netzteil: Silverstone Decathlon 700W
  • Grafikkarte: XFX Geforce GTX 280 (Treiberversion 180.48)
  • HDD: WD1600 – 160 GByte
  • Betriebssystem: Windows Vista 64bit

Zum Vergleich der Leistungsfähigkeit wurden die folgenden CPUs eingesetzt:

Core i7 900

  • CPUs:
    Intel Core i7 920 (2,66 GHz)
    Intel Core i7 965 (3,20 GHz)
    Intel Core i7 975 (3,33 GHz)
  • Mainboard: MSI Eclipse
  • RAM:
    3x 1GB Crucial DDR3 @1066-7-7-7-20
    3x 1GB Crucial DDR3 @1333-8-8-8-24

Core i7 800 / i5 700

  • CPUs:
    Intel Core i7 870 (2,93 GHz)
    Intel Core i5 750 (2,66 GHz)

  • Mainboard: Intel DP55KG
  • RAM: 2x 2GB Corsair DDR3 @1333-8-8-8-24

Core 2 Duo/Quad

  • CPUs:
    Intel Core 2 Duo E8600 (3,33 GHz)
    Intel Core 2 Quad Q9300 (2,50 GHz)
    Intel Core 2 Quad Q9550s (2,83 GHz)
  • Mainboard: ASUS Rampage Formula
  • RAM: 4x 1GB A-DATA DDR2-1066-5-5-5-15

Phenom I/II AM2+

  • CPUs:
    AMD Phenom X4 9950 (3,00 GHz)
    AMD Phenom II X4 940 (3,00 GHz)

  • Mainboard: Gigabyte MA790GP-DS4H
  • RAM: 4x 1GB A-DATA DDR2-1066-5-7-7-24

Phenom II und Athlon II AM3

  • CPUs:
    AMD Athlon II X2 250 (3,00 GHz)
    AMD Phenom II X3 705e (2,50 GHz)
    AMD Phenom II X3 720 (2,80 GHz)
    AMD Phenom II X4 810 (2,60 GHz)
    AMD Phenom II X4 905e (2,50 GHz)
    AMD Phenom II X4 955 (3,20 GHz)
    AMD Phenom II X4 965 (3,40 GHz)
  • Mainboard: ASUS M4A79T Deluxe
  • RAM: 2x 2GB Corsair DDR3 @1333-8-8-8-24

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.