Antec LanBoy Air Open-Frame-Gehäuse

Teilmodulares Gehäuse mit Umbaumöglichkeiten und für viele Lüfter

Anzeige

Einleitung

Antec bietet mit dem LanBoy Air ein modulares und nach eigenen Angaben nahezu beliebig konfigurierbares Open-Air-Gehäuse an. Es sollen bis zu 15 Lüfter in dem Gehäuse verbaubar sein und die Festplatten mit einem neuen vibrationsarmen Montagesystem befestigt werden. Wir werden in unserem Test daher diese Eigenschaften genauer untersuchen und auch testen, wie flexibel das Gehäuse in der Praxis wirklich ist.
Neben der von uns getesteten blauen Version gibt es auch noch eine gelbe Variante, die bis auf die Farbakzente identisch ist und auch genauso viel kostet.


Antec LanBoy Air Blue

Lieferumfang
In der Pappschachtel im Inneren des Gehäuses befinden sich nur die Befestigungsschienen für die Festplatten. Zusätzlich gibt es noch eine Beschreibung, die sich in einer Folie auf dem Tower geklebt befindet. Es handelt sich nicht um eine komplette Anleitung, sondern um eine Darstellung des Gehäuses mit einem Hinweis auf das vollständige Handbuch auf der Hersteller-Website, welches dort auch in deutscher Spache heruntergeladen werden kann.
Nach dem Lesen der ausführlichen Anleitung entdeckt man auch die kleine Box im unteren Teil der Front, in der sich die Schrauben und Mainboardabstandhalter für den Einbau der Hardware befinden. Schon im Gehäuse verbaut sind fünf beleuchtete 120-mm-Lüfter.


Lieferumfang

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.