Toshiba stichelt gegen Apple

Bewirbt Flash bei seinen Tablets auf Apples Kosten

Toshiba wirbt auf einer Website für das Erscheinen seines neuen Toshiba Tablets auf Android-Basis. In diesem Zuge verteilt das Unternehmen deutliche Seitenhiebe auf Apple, indem man besonders die Flash-Unterstützung, die HDMI- und USB-Anschlüsse, die beiden Kameras und den austauschbaren Akku ins Zentrum rückt. iPad-Besitzer müssen auf alle genannten Möglichkeiten verzichten. Erscheinen soll das Toshiba Tablet zu unbekanntem Termin in diesem Frühling. Es wird in fünf verschiedenen Farben erhältlich sein.

Anzeige

Toshiba leistet sich zusätzlich einen kleinen Gag am Rande: Lädt die Flash-basierte Werbeseite auf einem Gerät, das kein Flash unterstützt, erscheint folgende Meldung:
„Such a shame. Add this to the list of interesting places on the Internet you can’t see on your device. Of course, if you had a Toshiba Tablet, you would enjoy the entire Internet. Yep, Flash sites too.“

Der Seitenhieb gegen Apple ist demnach mehr als deutlich. Bei Erscheinen wird das Toshiba Tablet allerdings nicht nur mit Apples iPad, sondern auch mit Modellen von LG, Motorola und RIM konkurrieren müssen.


Quelle: All Things Digital

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.