Samsung, NEC & Panasonic kooperieren

Entwickeln gemeinsam Smartphone-Chips

Samsung, NEC, Panasonic sowie die Firmen NTT DoCoMo und Fujitsu arbeiten gemeinsam an neuen Smartphone-Prozessoren. Die Unternehmen rufen ein Joint-Venture ins Leben – die Kontrolle soll NTT DoCoMo obliegen. Startschuss für das Projekt ist der März 2012. Weitere Informationen liegen aktuell aber noch vollkommen im Dunklen: So ist fraglich, was sich Samsung von dem Vorhaben verspricht, da der koreanische Hersteller bereits eigene Smartphone-Chips auf ARM-Basis in petto hat. Vielleicht erhofft sich Samsung von den neuen Partnern Anreize für Innovationen.

Anzeige

Für Fujitsu, NEC und Panasonic, Neueinsteiger im Smartphone-Segment, macht die Vereinigung der Kräfte dagegen wesentlich mehr Sinn. Gemeinsam lassen sich Entwicklungsprozesse beschleunigen, um zur Konkurrenz von Apple, HTC, Motorola und Co. aufzuschliessen.

Laut den beteiligten Firmen handelt es sich um ein Joint Venture, in dem keine neuen Herstellungsfabriken aus dem Boden gestampft werden sollen. Vielmehr soll es hauptsächlich um die Entwicklung von Chips mit 4G-Unterstützung gehen, die man weltweit nutzen will. Der Name des Projektes nennt sich „Communication Platform Planning“. Zunächst fließen 5,8 Millionen US-Dollar in das Vorhaben.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.