Smartphones mit 1 TByte Speicherplatz?

RRAM soll es möglich machen

Eine Entwicklung der Rice University könnte in Smartphones Speicherkapazitäten von 1 TByte und mehr möglich machen. So haben die Forscher der Bildungseinrichtung RRAM (Resistive RAM) entwickelt, der bei Raumtemperatur und niedrigen Spannungen arbeitet. Aufgrund seiner Energieeffizienz eignet sich der Speicher natürlich für mobile Endgeräte. Zudem ist der RRAM wesentlich platzsparender als herkömmlicher Flash-Speicherplatz. Prototypen sollen etwa auf der Größe einer Briefmarke bereits 1 TByte an Daten speichern können.

Anzeige

Noch ist der RRAM allerdings nicht marktreif. Allerdings hat der verantwortliche Professor James Tour erklärt, dass innerhalb der nächsten zwei Wochen das erste Lizenzabkommen mit einem großen Speicherhersteller abgeschlossen sein soll. Dann heißt es abwarten, wann wir einmal die ersten Smartphones mit enormen Speicherkapazitäten am Markt begrüßen.

Quelle: Rice

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.