Vernee Mars Pro: 6GB-Smartphone im Test

Mit 6 GByte RAM für unter 160 Euro: Starkes 5,5"-Gerät mit einer unnötigen Schwäche

Anzeige

Vernee hat mit dem im Juli vorgestellten Mars Pro ein Smartphone für die Mittelklasse auf den Markt gebracht, das vor allem den beliebten Modellen der Xiaomi Redmi Reihe das Wasser abgraben soll. Außerdem handelt es sich um eines der weltweit ersten Geräte, das den neuen MediaTek Helio P25 SoC einsetzt. Vollmundig verspricht der Hersteller zudem, dass das FullHD-Display mit 5,5 Zoll die Vorteile eines LC- und AMOLED-Bildschirms vereine. Im Test schauen wir in diesem Punkt deswegen ganz besonders genau hin.

Einleitung

Der chinesische Hersteller Vernee hat uns bereits mit dem Vernee Thor E, einem Smartphone mit besonders großer Akkuleistung, positiv überrascht. Das Mars Pro ist dagegen das aktuelle Flaggschiff des Unternehmens, kostet aber dennoch nur ca. 160 Euro. Dabei versucht sich Vernee hier unter anderem mit den üppigen 6 GByte Hauptspeicher nach vorne zu spielen, welches man in dieser Preisklasse sonst vergeblich sucht. Auch ein Metallgehäuse mit matter Rückseite ohne Glasbeschichtung zählen zu den Vorzügen dieses Geräts. Zur Verfügung gestellt wurde uns unser Testmuster dabei vom chinesischen Händler GearBest, der sich mit seinen Angeboten u.a. auf Importe nach Deutschland spezialisiert hat. Doch bevor wir nun weiter in die weiteren Details zum Vernee Mars Pro einsteigen, sind hier die wichtigsten, technischen Daten des Vernee Mars Pro Smartphones.

Vernee Mars Pro

  • Bildschirm: 5,5 Zoll IPS LCD (1920×1080 Pixel), Gorilla Glass 3
  • SoC: MediaTek Helio P25 mit acht ARM Cortex-A53 Kernen und bis zu 2,5 GHz Takt
  • GPU: Mali-T880
  • RAM: 6 GByte LPDDR4X
  • Speicherplatz: 64 GByte (Erweiterungsmöglichkeit via microSD um bis zu 256 GByte)
  • Betriebssystem: Android 7.0
  • Hauptkamera: 13 Megapixel
  • Frontkamera: 5 Megapixel
  • Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, 4G LTE (mit Band 20), GPS, microSD, Dual-SIM, 3,5-mm-Audio, USB Typ-C
  • Akku: 3500 mAh (fest verbaut)
  • Abmessungen / Gewicht: 151x74x7,6 mm / ca. 161 Gramm
  • Sonstiges: Metallgehäuse, Fingerabdruckscanner an der Seite
  • Preis: ca. 160 Euro

Auffällig ist dabei besonders die Platzierung des Fingerabdruckscanners an der Seite des Geräts. Diesen Kniff nutzt unter anderem auch Sony bei einigen seiner Smartphones. Ob sich diese ungewöhnliche Platzierung als Glücksgriff oder als Flop erweist? Mehr dazu verraten wir im nächsten Abschnitt zur Ausstattung und Verarbeitung des Vernee Mars Pro. Anschließend werden wir das Smartphone durch unseren gewohnten Benchmark-Parkour manövrieren, bevor wir uns Display und Kamera genauer ansehen, um am Ende ein Fazit zu ziehen.

André Westphal

Redakteur

6 Antworten

  1. GearbestKunde sagt:

    Handelt es sich um einen Zufall das hartware.net so viel von Gearbest erwähnt?
    Bin ich ein Einzelfall der trotz Bezahlung seit über 10 Tagen mit unwichtigen Rückfragen beschäftigt wird? ( welches Ladekabel, Empfehlung für anderen Versand, erneute Bestätigung der Bestellung …) Hat es System das der Händler Bestellungen bewusst herauszögert (ich gehe wohlwollend weiterhin von einer Lieferung aus)?

    Vielen Dank für ein Feedback

    • Vernee/Xiaomi/gearbeitet Kunde sagt:

      Ja! Purer Zufall. Auch das ein tech/phone Redakteur Klamotten beim tech/phone Partner bestellt— aber keine Telefone, ist normal.
      2 Updates in 2 Wochen strafen auch alle Lügen die bei den anderen Telefonen von Vernee seit MONATEN auf Updates warten und behaupten würden es gebe keinerlei Support. Berner ist das, was gemeinhin als Chinaschrott bezeichnet wird. Xiaomi nicht. Hat Gründe.

  2. André Westphal sagt:

    Hey, also wir haben ja das Testmuster von GearBest bekommen, deswegen verlinken wir sie dann auch – steht ja auch deswegen so im Test.

    Ich hab auch schon völlig unabhängig davon mehrfach bei denen bestellt – mal Klamotten, und mehrfach die Xiaomi Mi Band 2 für Leute aus meinem Bekanntenkreis. Bei mir kam immer alles recht zügig an. Ich habe aber immer versicherten Versand genommen – der kostet dann ja irgendwie 1,50 Euro oder sowas in der Richtung mehr und Germany Express / Germany Priority oder wie es je nach Artikel genannt wird.

    Bei der Kleidung hatte ich es, dass ich erste eine Teillieferung bekam und dann nachfragte, wie es mit dem Rest aussieht, weil das für mich etwas undurchsichtig aufgeführt war. Da bot mir dann aber eine Erstattung an, falls ich nicht warten wollte – hab dann gewartet und dann kam der Rest irgendwie insgesamt ca. eine Woche später an als der erste Teil der Bestellung.

    Entsprechend hatte ich solche Probleme wie du noch nicht, ich habe privat aber bisher auch kein Phone bestellt.

  3. Eshter sagt:

    China products are poor!!!

  4. Also ich persönlich hatte vor einigen Monaten bei Gearbest ein XIaomi Mi 5 bestellt (Bezahlung mit Paypal), als es das damals für rund 200 Euro gab. Das hat länger gedauert als versprochen, weil es vermeintliche Probleme mit der Versandart gab, aber nach etlichem Hin und Her mit dem Support bei GB haben sie mir den Preisunterschied dann gutgeschrieben. Statt 7-10 Tagen dauerte der Versand knapp einen Monat, aber ansonsten war alles einwandfrei. Verpackung ausreichend sicher und Produkt wie bestellt und läuft immer noch einwandfrei 🙂
    Aber ansonsten kann ich die Rückfragerei nachvollziehen, war bei mir auch so. Aber Hauptsache, dass es am Ende alles geklappt hat.

  5. André Westphal sagt:

    @Vernee/Xiaomi/gearbeitet Kunde

    Natürlich ist das normal: Mit Smartphones hab ich als Redakteur genug Kontakt, deswegen bestelle ich die üblicherweise deutlich seltener als andere Produkte ;-).

    Und ich kann nur von den Geräten berichten, die ich getestet habe: Und die bekamen eben viele Updates – beim Thor E waren es im Testzeitraum ganze vier, hier zwei. Ich kann nur über das schreiben, was während des Testzeirtaums geschieht und nur über die Geräte, die ich vorliegen habe.

    Dass es eventuell bei anderen Geräten anders aussieht, obliegt mir nicht zu beurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.