GeForce RTX für Gaming-Notebooks

Mobile GeForce RTX 2060, 2070 & 2080 Grafikchips nur niedriger getaktet

Neben der GeForce RTX 2060 Desktop-Grafikkarte hat Nvidia auf der CES in Las Vegas auch neue GeForce RTX Mobilchips auf Basis der ‚Turing‘ Architektur angekündigt, die sowohl für professionelle als auch Gaming-Laptops gedacht sind. Erfreulich ist, dass Nvidia gegenüber den Desktop-Versionen nur die Taktraten und nicht die Spezifikationen reduziert hat.

Anzeige

Das heißt, dass GeForce RTX 2080, 2070 und 2060 für Notebooks über die gleiche Anzahl CUDA- und Tensor-Kerne verfügen und auch die identische Speicherausstattung mit GDDR6 an der gleich breiten Schnittstelle gegeben ist. Sogar der Speichertakt ist gleich. Lediglich Basis- und Boost-Taktraten sind niedriger als bei den entsprechenden Grafikkarten für Desktop-PCs. Dadurch soll die Stromaufnahme deutlich verringert werden und für besonders dünne bzw. flache Notebooks wird es auch Max-Q Versionen geben. Dieses Programm von GPU-Optimierungen hatte Nvidia auf der Computex 2017 vorgestellt, aber bislang haben noch nicht viele Notebook-Hersteller davon Gebrauch gemacht.

Die Laptop-Anbieter haben außerdem einen gewissen Spielraum bei den Taktraten von GeForce RTX 2070 und 2080, Nvidia gibt hier lediglich einen Rahmen vor. Nur bei der GeForce RTX 2060 Mobil-GPU sind Basis- und Boost-Takt festgelegt. Die folgende Tabelle zeigt die Spezifikationen der neuen GeForce RTX Mobilchips und vergleicht sie mit den Desktop-GPUs.

Nvidia GeForce RTX GPUs
GeForce RTX 2060
Desktop
RTX 2060
Mobil
RTX 2070
Desktop
RTX 2070
Mobil
RTX 2080
Desktop
RTX 2080
Mobil
CUDA-Kerne 1920 2304 2944
Basistakt 1365 MHz 960 MHz 1410 MHz 885-1215 MHz 1515 MHz 735-1380 MHz
Boost-Takt 1600 MHz 1200 MHz 1710 MHz 1185-1440 MHz 1800 MHz 1095-1590 MHz
Speicher 8 GByte GDDR6 6 GByte GDDR6
Speichertakt 1750 MHz
Stromverbrauch (GPU) 160 Watt 80-90 Watt 185 Watt 80-115 Watt 225 Watt 80-150+ Watt

Neben Gaming hat Nvidia auch die sogenannten „Content-Creator“ als Zielgruppe im Auge, also für die Erstellung und Bearbeitung von Videos, denn die GeForce RTX GPUs sollen mit „bis zu 6K-RAW-Videos in Echtzeit arbeiten“ können.

Hersteller wie MSI haben bereits Notebooks mit GeForce RTX Grafik angekündigt und laut Nvidia sollen die ersten Modelle ab Ende dieses Monats erhältlich sein. Insgesamt verspricht Nvidia „mehr als 40 neue Laptop-Modelle in über 100 Konfigurationen„.

Quelle: eMail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.