Fractal Design Meshify S2 im Test - Seite 5

Fast identisch zum Define S2? Welches Gehäuse hat die Nase vorn?

Anzeige

Betrieb

Die Steuerung auf der Rückseite des Fractal Design Meshify S2 nennt der Hersteller „Nexus+ Smart Hub“. Dieser war beim Vorgänger noch nicht vorhanden. Angeschlossen werden können dort sechs 3-Pin-Lüfter sowie drei PWM-Lüfter. Über den PWM-Anschluss des Mainboards lassen sich die Lüfter so bequem steuern und auch in einem Silent-Gehäuse betreiben.
Eine direkte Steuerung der Lüfter über das Gehäuse ist nicht möglich. Die Lüfter sind aber generell als leise zu bezeichnen und daher auch ohne Drosselung betreibbar.

Steuerung und Anschluss der Lüfter

Im vorderen Bereich kann der neue USB Typ-C Typ direkt erkannt werden. Dieser ist auch beim Define S2 verbaut worden, genau wie alle anderen Anschlüsse. Zusätzlich sind dort aber zwei weitere USB 2.0 Anschlüsse vorhanden. Ob diese einen Mehrwert bieten, muss selbst entschieden werden. Platz für diese Anschlüsse wäre beim Meshify S2 allerdings auch gewesen.

Anschlüsse im Top inkl. USB-C

Über einen Knopf am hinteren Teil des Gehäuses kann das gesamte Top entfernt werden. Dies funktioniert sehr gut und wirkt zudem hochwertig. Notwendig ist dies für eine Reinigung des Staubfilters oder um einen Radiator bequemer im Gehäuse verbauen zu können.

Entfernter Staubfilter im Top


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.