Cooler Master Silencio S600 (TG) im Test - Seite 5

Schallgedämmtes Gehäuse mit Temperglas-Seitenfenster für 100 Euro

Anzeige

Betrieb

Die beiden im Cooler Master Silencio S600 vorinstallierten Lüfter besitzen jeweils einen 4-Pin-Stromanschluss. Die Lüfter sollen über PWM daher direkt über das Mainboard gesteuert werden. Dies empfehlen wir auch, da keine Lüftersteuerung verbaut wurde. Vorhanden ist aber ein 3er Adapter, so dass drei 4-Pin-Lüfter an einem Mainboardanschluss gesteuert werden können.

Ohne eine Regelung sind die Lüfter nicht mehr für ein Silentgehäuse zu empfehlen. Durch den beigelegten Adapter ist eine Regeluierung aber bequem möglich und daher kaum einen Punktabzug wert.

Anschlüsse der Lüfter

Der hintere Teil des Tops besitzt auch eine Dämmung und kann entfernt werden, wenn dort Lüfter oder ein Radiator verbaut werden sollen. Dort wird dann der magnetische Staubfilter aus dem Lieferumfang aufgelegt.

Entfernter Bereich des Tops

Die Fronttür kann in beide Richtungen geöffnet werden. Für einen Umbau müssen einige Schrauben gelöst und der Mechanismus auf der anderen Seite wieder befestigt werden. Die Flexibilität ist in diesem Punkt daher gegeben.

Richtung der Türöffnung ist änderbar

Einen modernen USB Typ-C Anschluss besitzt das Gehäuse nicht, dafür aber einen SD/MMC-Kartenleser. Es wird individuell unterschiedlich sein, was als sinnvoller empfunden wird. Fans eines Kartenlesers werden in diesem Fall einen Pluspunkt mehr verbuchen können.

Anschlüsse im Top mit Kartenleser


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.