Ryzen 3 3100 gegen Core i3-10100 im 3DMark

Neue Einsteiger-CPUs von AMD & Intel liegen ungefähr gleichauf

AMD und Intel hatten in den letzten Tagen neue Desktop-CPUs auch für den niedrigen Preisbereich vorgestellt und jetzt sind erste Benchmark-Resultate aus diesem Segment aufgetaucht. AMD Ryzen 3 3100 und Intel Core i3-10100 sind die günstigsten Einsteigermodelle der neuen Serien und deren durchgesickerte 3DMark-Ergebnisse wurden nun miteinander verglichen.

Anzeige

Interessanterweise waren die Testsysteme von AMD Ryzen 3 3100 und Intel Core i3-10100 praktisch gleich mit 16 GByte Hauptspeicher, GeForce RTX 2060 Grafikkarte und Samsung 970 EVO SSD mit 1 TByte, so dass Einflüsse anderer Komponenten auf die Benchmarkergebnisse vernachlässigt werden können. Beide neuen Desktop-Prozessoren verfügen über vier physische Kerne und unterstützen SMT für acht vom Betriebssystem erkannte logische Kerne.

Insgesamt liegt das Ryzen 3 3100 System im „3DMark Fire Strike“ minimal vorne, wobei der PC mit Core i3-10100 bei den Grafiktests etwas schneller ist. Beim etwas anspruchsvolleren „3DMark Time Spy“, der auf DirectX 12 basiert und dabei mehrere CPU-Kerne besser unterstützt, sieht es praktisch genauso aus. Allerdings liegen die Differenzen der Resultate eng zusammen und sind meistens nicht größer als 2 Prozent, so dass man im Praxisbetrieb keinen Unterschied spüren dürfte.

Sind AMD Ryzen 3 3100 und Intel Core i3-10100 deshalb gleich gut? Kann man so sehen, aber der AMD-Prozessor mit „Zen 2“ Mikroarchitektur ist zum Einen etwas günstiger (offiziell $99 statt $122) und kann zum Anderen auf bestehenden Mainboards mit Sockel AM4 eingesetzt werden, wohingegen die neue Intel „Comet Lake-S“ CPU ein neues Mainboard mit LGA1200 Sockel benötigt. Will man allerdings ohnehin ein komplett neues System aufsetzen, macht man mit keinem von diesen beiden Prozessoren mit letztendlich in beiden Fällen sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis etwas falsch.

Quelle: Tum Apisak @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

1 Antwort

  1. Schluri sagt:

    Ich bin mir nicht sicher wer solch einen CPU mit einer 2060GTX kombiniert. Ich würde es nicht tun.

    Ist eher für ein Büro-PC interessant, aber nur der Intel dank IGP. Schade dass AMD nur bei recht schwachen CPs eine IGP mitliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.