Fractal Design Era ITX im Test - Seite 6

Ansprechendes Design in vielen Farbvarianten mit USB-C Anschluss

Anzeige

Fazit

Das Design des Fractal Design Era ITX ist außergewöhnlich und gefällt selbst der Freundin des Testers sehr gut. Dies dürfte sowohl an der kompakten Größe als auch an der leicht geschwungenen Form und der goldene Farbe liegen, die auch Frauen anspricht. Die Varianten mit einem Holzdesign als Top gefallen uns ebenfalls sehr gut. Die Optik bleibt aber natürlich eine Geschmacksfrage und so kann das Top auch durch eine Meshgittervariante ersetzt werden, um eine bessere Luftperformance zu erhalten.
Der Innenraum ist mit 16 Litern vergleichsweise klein, bietet aber trotzdem ein paar clevere Befestigungsoptionen. Alle Halterungen können entfernt oder teilweise an verschiedenen Stellen befestigt werden. Es wurde zudem Platz für lange Grafikkarten und ATX-Netzteile geschaffen, auch wenn beim Einbau von letzterem weniger Festplatten oder SSDs Platz finden können. Abgerundet wird das gute Gesamtpaket mit zwei USB 3.0 und einem USB-C Anschluss, welche sich auf perfekten Höhe befinden, wenn das Gehäuse auf einem Schreibtisch betrieben wird.

Fractal Design Era ITX

Das Gehäuse kann ohne das Lösen von Schrauben geöffnet und auch wieder geschlossen werden – bequemer geht es nicht. Im Innenraum wurden die Halterungen dagegen mit vielen kleinen Schrauben befestigt, die für einen Einbau alle entfernt werden müssen. Es steht zudem nicht viel Platz zur Verfügung, wenn normal große Hardwarekomponenten verbaut werden sollen. Die Verwendung eines SFX-Netzteils ist daher unsere Empfehlung, um auch etwas Kabelmanagement betreiben zu können und so den Airflow zu erhöhen.

Der Preis des Fractal Design Era ITX ist rund 150 Euro etwas hoch, auch für die gebotene Leistung und das ansprechende Design. Unsere Auszeichnung als „Hartware Top Product“ vergeben wir aber unabhängig vom Preis und daher kann das Gehäuse diesen Award für ein sehr gutes Gesamtpaket mit einem außergewöhnlichen Design erzielen.

Positiv:
+ Verschiedene (außergewöhnliche) Gehäusefarben erhältlich
+ Außenverkleidung aus Aluminium
+ Zwei Topvarianten (Glas & Meshgitter) mitgeliefert (bei goldenem Modell)
+ Keine äußerlich sichtbaren Schrauben
+ Staubfilter an allen relevanten Bereichen
+ Grafikkarten bis 29,5 cm verbaubar
+ Halterungen für ATX, SFX-L und SFX Netzteile vorhanden
+ Anschlüsse in der Front (Audio, 2x USB 3.0, 1x USB-C)

Negativ:
– Teilweise fummeliger Einbau der Hardware
– Preis etwas hoch

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.