Reviews: Festplatten und SSDs

6-TB-Festplatten mit SATA & SAS

Vier Kapazitätsmonster von Hitachi, Seagate und WD

PC-Festplatten sind mittlerweile bei einer Kapazität von 6 TByte angekommen. Aber nicht nur der Speicherplatz ist größer geworden, es gibt auch neue Technologien wie Helium-Füllung und die SAS-Schnittstelle. Hartware.net hat vier 6-TByte-Monster getestet und verglichen: HGST UltraStar He6 und Seagate Enterprise Capacity 512e mit SAS und WD Green und Red mit SATA.

Plextor M6 Pro SSD 256GB

Neues Flaggschiff mit Marvell-Controller und Toshiba-Flash

Die neue Premium-SSD der Firma Plextor hört auf den Namen M6 PRO. Die technische Basis besteht aus einem Marvell-Controller, A19 MLC-NAND-Flash von Toshiba und einer selbst entwickelten Firmware. Die nominelle Leistung der M6 PRO beträgt bis zu 545 MByte/s lesend und 490 MByte/s schreibend. Kann die SSD auch in der Praxis überzeugen?

Silicon Power Thunder T11

Externe SSD mit schnellem Thunderbolt Anschluss

USB… USB 2.0… USB 3.0… Thunderbolt! Die Silicon Power Thunder T11 setzt auf den derzeit schnellsten externen PC-Anschluss, aber macht dies wirklich einen großen Unterschied? Hartware.net testet dies anhand dieser externen Festplatte auf Flash-Speicher-Basis, die laut Hersteller die kleinste und leichteste externe SSD auf dem Markt ist.

OCZ ARC 100 SSD 240GB

Neue Consumer-SSD mit besonderer Garantieleistung

OCZ hat gerade die neue ARC 100 SSD vorgestellt. Das Tochterunternehmen von Toshiba möchte mit dieser SSD einen erfolgreichen Wiedereintritt in den Value-Markt tätigen. Die ARC 100 ist mit dem selbst entwickelten Barefoot 3 M10 Controller und Toshibas A19 MLC-NAND-Flash ausgestattet. Reicht das zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis?

Crucial MX100 SSD 512GB

Günstiger M500-Nachfolger mit mehr Leistung

Mit der MX100 SSD will Crucial den Mainstream-Bereich aufmischen, wenige Monate nach der M550 für das Performance-Segment. Die MX100 ist der Nachfolger der erfolgreichen M500. Die nominelle Leistung beträgt bis zu 550 MByte/s lesend und 500 MByte/s schreibend. Trotz hoher Performance ist der Preis für das 512-GByte-Modell mit 170 Euro extrem attraktiv.

Corsair Force LX 256GB SSD

Einsteiger-SSD mit Silicon Motion Controller für 110 Euro

Die Corsair Force Series LX ist eine neue Einsteiger-SSD mit 128 oder 256 GByte für preisbewusste Käufer und mit einem Controller von Silicon Motion ausgestattet. Die sequentielle Leistung wird mit 560 MByte/s lesend und bis zu 300 MByte/s schreibend angegeben. Der Praxistest zeigt, wie sich die Corsair Force Series LX gegen die Konkurrenz schlägt.

Crucial M550 SSD 512GB

Crucials Spitzenmodell für das Performance-Segment

Mit der M550 SSD vergrößert Crucial sein Portfolio. Neben der M500 für das Mainstream-Segment soll die M550 mit besserer Leistung auftrumpfen und im Performance-Segment Fuß fassen. Die Herstellerangaben von bis zu 550 MByte/s lesend und 500 MByte/s schreibend spiegeln dies wider. Dennoch ist der Preis mit ca. 220 Euro für die 512-GByte-Variante relativ niedrig.

Silicon Power Diamond D20

Kleine & leichte externe 2,5''-Festplatte mit USB 3.0

Die Silicon Power Diamond D20 ist eine kleine und nur 10 mm flache externe 2,5“-Festplatte mit USB 3.0 Anschluss. Durch die kompakten Abmessungen und das geringe Gewicht ist sie besonders für den Einsatz unterwegs geeignet. Hartware.net hat das Modell der Silicon Power Diamond D20 mit 1 TByte unter die Lupe genommen und den Praxistest gemacht.

Crucial m500 SSD

Relativ günstige 480-GByte-SSD mit Marvell-Controller

Anfang 2013 hat Crucial mit der m500 einen Nachfolger der erfolgreichen m4-SSD auf den Markt gebracht. Die m500 ist mit einem Marvell-Controller ausgestattet und bietet Übertragungsraten von bis zu 500 MB/s lesend und 400 MB/s schreibend. Mit rund 230 Euro für die 480-GByte-Variante bietet Crucial einen sehr konkurrenzfähigen Preis.

Western Digital Red 2 TB & 3 TB

Festplatten speziell für den Einsatz in NAS-Systemen

Mit der „WD Red“ Festplattenserie hat Western Digital HDDs speziell für den Einsatz in NAS-Systemen entwickelt. Die Festplatten sind mit Kapazitäten von 1, 2 und 3 TByte verfügbar und sind für den Dauerbetrieb optimiert. Außerdem zeichnen sich die Festplatten durch geringe Betriebslautstärke und hohe Energieeffizienz aus.

ADATA DashDrive Elite HE720

Die mit 8,9 mm dünnste externe Festplatte der Welt

Externe USB 3.0 Festplatten gibt es viele und einige davon besitzen auch ein schickes Design, aber mit der DashDrive Elite HE720 hat ADATA nochmal einen drauf gesetzt. Mit einer Höhe von nur 8,9 mm ist sie laut Hersteller die dünnste externe Festplatte der Welt. Gleichzeitig soll man aber auch nicht auf Performance verzichten müssen.

ADATA Premier Pro SP600 SSD

Einsteiger-SSD mit 128GB & JMicron JMF661-Controller

Mit der Premier Pro SP600 hat ADATA neue Einsteiger-SSDs mit SATA 6 Gbit/s Schnittstelle veröffentlicht. Die Serie ist mit 32, 64 und 128 GByte Speicherplatz erhältlich und setzt auf den JMicron JMF661-Controller. Die Übertragungsraten betragen max. 360 MByte/s lesend und 130 MByte/s schreibend. Ist die ADATA Premier Pro SP600 damit konkurrenzfähig?

OCZ Synapse Cache SSD mit 64GB

Caching-SSD zum Nachrüsten für HDD-Systeme

Die OCZ Synapse Cache SSDs richten sich vor allem an Anwender mit normalen Festplatten, die von der Performance einer SSD profitieren, aber weder ihr System neu organisieren noch viel Geld ausgeben wollen. Nach dem Einbau der Synapse SSD muss lediglich die Dataplex Caching-Software installiert werden. Eine Migration des Betriebssystems entfällt. Im Inneren der OCZ Synapse werkelt ein SF-2281 Controller von SandForce.

Intel SSD 520 Series 240 GByte

Erste Intel-SSD mit Controller von SandForce

Die Intel SSD 510 Series verwendet im Gegensatz zu den anderen SSDs von Intel einen Controller von Marvell. Jetzt kommen mit der SSD 520 Series die Nachfolger auf den Markt – mit dem SF-2281 Controller von SandForce, der momentan die schnellste Performance bietet. Ob sich die Intel SSD 520 Series von anderen aktuellen SandForce-SSDs unterscheidet, klärt der Review von Hartware.net.

Patriot Pyro SE SSD mit 240 GByte

Große SandForce-SSD mit synchronem MLC-NAND

Mit der Pyro SE rundet Patriot das bestehende SandForce-SSD-Portfolio aus Wildfire und Pyro ab. Die Pyro SE setzt auf synchronen MLC-NAND und schiebt sich mit ca. 370 Euro für die Variante mit 240 GByte preislich genau zwischen die beiden anderen SSD-Serien. Die maximalen Übertragungsraten liegen bei 550 MByte/s lesend und 520 MByte/s schreibend.