Creative 3D Blaster GeForce2 Ultra - Seite 6

Anzeige

Quake3 Arena

Für unserem Test unter OpenGL greifen wir natürlich auf Quake3 Arena zurück, ein Spiel, dessen Engine auch in anderen Games verwendet wird, u.a. im brandneuen Heavy Metal FAKK2.
Zunächst die Resultate bei 16bit Farbtiefe:


Q3A Fast 16bit
Q3A Fast 16bit auf Athlon 850


Q3A Fast 16bit
Q3A Fast 16bit auf Pentium III 600

Die Unterschiede zwischen den GeForce2 Versionen sind eigentlich nicht der Rede wert. Nur bei der hohen Bildschirmauflösung von 1280×1024 kann sie sich etwas absetzen.
Was uns erstaunte, war, dass die GeForce256 mit DDR RAM wohl nun doch langsam zum alten Eisen gehört. Selbst bei 16bit Farbtiefe ist die Ultra (auf dem Athlon 850 und bei der höchsten Auflösung) sage und schreibe doppelt so schnell!!!


Q3A HighQ 32bit
Q3A HighQ 32bit auf Athlon 850


Q3A HighQ 32bit
Q3A HighQ 32bit auf Pentium III 600

Bei 32bit Farbtiefe und High Quality Einstellungen läßt die Creative GeForce2 Ultra aber nun ihre Muskeln spielen! Schon bei 1024×768 setzt sie sich etwas ab und bei 1280×1024 ist die Konkurrenz dann weit abgeschlagen! Selbst auf dem Pentium III 600 macht die Ultra einen enormen Unterschied zum normalen GeForce2 Modell.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.