Cooler Master Aero 7 - Seite 4

Anzeige

Geräuschkulisse und Regelung

Die Geräuschkulisse ist erwartungsgemäß selbst in maximaler Einstellung recht erträglich und deutlich angenehmer als die X-Dream Varianten. Im minimalen Modus ist der Lüfter sehr angenehm leise, verliert aber bei ca. 1800 Umdrehungen pro Minute überproportional an Kühlleistung – ein fast üblicher Umstand beim Einsatz gedrosselter oder entsprechender Silent-Lüfter bei dem Gros der angebotenen Kühlkörper. Etwas prägnant ist ein leicht hintergründiges Schwingungsgeräusch, bedingt durch das Kunststoff-Chassis des Lüfters, unterschwellig herauszuhören und gegebenenfalls für empfindliche Ohren als störend zu empfinden.


Imposantes Kerlchen im Tarn-Look



Keine Inkompatibilitäten – zerlegbares Lüfter-Chassis

Zur Geräuschanpassung legt Cooler Master bereits bekannte Komponenten wie eine Lüftersteuerung – nebst verchromtem Drehknopf – bei sowie passend für die Aluminium-Tower aus gleichem Hause eine Alu-Blende für den frontseitigen 3,5″ Slot. Leider kann diese bei dem von uns verwendeten ATC-110 Modell nicht verbaut werden, bedingt durch die Fronttür, welche durch den überstehenden Drehknopf nicht mehr geschlossen werden kann. Eine Langlochbohrung könnte hierzu Abhilfe schaffen und die Blende somit entsprechend versenkt eingebaut werden. Alternativ kann die zusätzlich beigepackte Karten-Slotblende – welche allerdings einer Bedienung auf der Tower-Rückseite bedarf – verwendet werden. Zusätzlich ist ebenfalls ein 4-Pol Adapterkabel beigelegt. Das Tachosignal ist mittels separatem Kabel geschleift und ermöglicht ein sehr genaues Auslesen der jeweilig eingestellten Lüfterdrehzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.