Athlon 64 X2 6000+ Anfang 2007

AMD bringt neues Dual-Core Topmodell nochmal in 90nm Technik

Obwohl AMD bereits seine ersten in 65nm Technik gefertigten Prozessoren ausliefert, wird es neue Modelle trotzdem auch noch aus der 90nm Produktion geben. So heißt es aus Hongkong, dass wir im ersten Quartal des nächsten Jahres mit dem in 90nm hergestellten Athlon 64 X2 6000+ rechnen können. Und im dritten Quartal 2007 soll es sogar nochmal eine neue 90nm-CPU geben.

Anzeige

Ursprünglich hatte man den Athlon 64 X2 6000+ noch in diesem Jahr erwartet, aber offenbar spart sich AMD diesen Prozessor für das Frühjahr auf.
Die früher auch schon mal als Athlon 64 FX-64 geplante CPU taktet mit 3.0 GHz und besitzt 1 MByte Level-2 Cache pro Kern. Es soll zwei Versionen geben, ein herkömmliches Modell mit 125 Watt und ein stromsparendes mit 89 Watt typischer Leistungsaufnahme.
Zwischen dem letzte Woche eingeführten Athlon 64 X2 5600+ und dem 6000+ Modell klafft dann eine Lücke, die angeblich erst im dritten Quartal 2007 geschlossen wird. Dann soll es den ebenfalls noch in 90nm Technik gefertigten AMD Athlon 64 X2 5800+ geben. Dieser dürfte der letzte 90nm Dual-Core Prozessor sein. Er läuft wie der 6000+ mit 3.0 GHz, besitzt mit 512 KByte L2-Cache pro Kern aber nur halb soviel Pufferspeicher. Die Thermal Design Power (TDP) dieser CPU liegt bei 89 Watt.
Daneben wird AMD im nächsten Jahr die Umstellung auf 65nm Fertigung weiter voran treiben. Bislang ist der schnellste Athlon 64 X2 in 65nm der 5000+. Zunächst werden Athlon 64 X2 5200+ (2.7 GHz, 2x 512KByte L2) und 5400+ (2.8 GHz, 2x 512 KByte L2) erwartet. Im dritten Quartal soll dann der Athlon 64 X2 5600+ in 65nm folgen (2.9 GHz, 2x 512 KByte L2). Diese 65nm-CPUs besitzen nur halb soviel Level-2 Cache wie ihre 90nm-Pendants mit den gleichen Modellnummern, sind aber dafür jeweils 100 MHz höher getaktet. Außerdem ist der Stromverbrauch niedriger: beim Athlon 64 X2 5200+ sinkt er von 76 auf 65 Watt und beim 5400+ von 89W auf 76W. Die TDP des 5600+ ist noch nicht bekannt.

Quelle: HKEPC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.