Radeon HD 2600 XT von GeCube & Sapphire - Seite 5

Anzeige

Sapphire: Taktraten & Overclocking

Auch die Sapphire HD 2600 XT GDDR4 besitzt einen Chiptakt von 800 MHz und einen Speichertakt von 1100 MHz und entspricht damit den Vorgaben von AMD. Eine Differenzierung von 2D- und 3D-Modus wird nicht geboten, obwohl dies eigentlich heutzutage Standard sein sollte bei so hohen Taktraten.

Bilder

ATI Catalyst Control Center Infos

CCC OverDrive Funktion

ATITool

ATITool Hardware-Infos

ATITool Lüftersteuerung

Die Temperaturen des Grafikchips der Sapphire HD 2600 XT GDDR4 liegen vier bis fünf Grad Celsius höher als bei der GeCube HD 2600 XT X-Turbo II. Im Desktop-Betrieb (Idle) haben wir 47°C gemessen, unter Last waren es 65°C. Offensichtlich ist der (Referenz-)Kühler der Sapphire Grafikkarte weniger effektiv als der große Heatpipe-Cooler von GeCube.


Sapphire HD 2600 XT GDDR4

Unsere Übertaktungsversuche waren noch etwas weniger erfolgreich als beim GeCube-Modell. Mehr als 855 MHz Chiptakt und 1175 MHz Speichertakt waren ohne Abstürze und Bildfehler nicht möglich. Das sind nur 7 Prozent über dem Standard. Ein großer Unterschied zum Overclocking-Potenzial der GeCube Grafikkarte tut sich aber nicht auf, denn diese bot lediglich 5 MHz mehr beim RAM.

Hier die Ergebnisse des Overclockings im Einzelnen:

3DMark06
(1280×1024)
800/1100 MHz 855/1175 MHz Plus
3DMark Score 4989 5265 6%
GT1 – Return to Proxycon 12,5 13,3 6%
GT2 – Firefly Forest 15,6 16,7 7%
HDR1 – Canyon Flight 19,0 20,2 6%
HDR2 – Deep Freeze 24,4 26,0 7%

Die Resultate des 3DMark06 entsprechen mit plus 6 bis 7 Prozent der Erhöhung der Taktraten, keine Überraschung also, weder positiv noch negativ.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.