HTC One M8 - Seite 3

5''-Smartphone-Flaggschiff mit Alu-Gehäuse und FullHD

Anzeige

Benchmarks

Wir legen ohne große Worte direkt mit den Benchmark-Ergebnissen los.


AnTuTu

Den Anfang macht AnTuTu. Hier räumt das HTC One M8 insgesamt 33649 Punkte ab. 1261 Punkte für den RAM, 2565 für die Integer- bzw. 3239 Punkte für die Floating-Point-Leistung der CPU und 1653 für die 2D- bzw. 9431 Punkte für die 3D-Leistung der GPU. Für I/O sind 1816 Punkte für Storage und 685 Punkte für Database drin. Das jüngst von uns getestete LG G3 verbuchte in diesem Fall insgesamt 32707 Punkte. Im Detail sicherte sich das LG G3 3527 Punkte für die Floating-Point-Leistung der CPU, 1579 Punkte für die RAM-Operationen (2228 Punkte für die Geschwindigkeit) und 1618 bzw. 8694 Punkte für die Grafikleistung im 2D- / 3D-Bereich. Was I/O betrifft, sind in AnTuTu für das LG G3 1608 (Storage) bzw. 665 Punkte (Database) drin. Da in beiden Smartphones der gleiche Qualcomm Snapdragon 801 Prozessor zum Einsatz kommt, dürften die Abweichungen vor allem auf die unterschiedlichen Anpassungen unter Google Android zurückzuführen sein. Das One aus dem Jahr 2013 blieb in AnTuTu bereits bei insgesant 24006 Punkten stehen.


3DMark

3DMark bescheinigt dem One M8 wie schon dem LG G3 zuviel Leistung für IceStorm Extreme, so dass wir Punktzahlen aus IceStorm Unlimited vorlegen. Es hagelt 19726 Punkte – 20640 für die GPU und 17080 für die Physikberechnung. Das LG G3 muss sich abermals mit 16852, 17017 bzw. 16299 Punkten geschlagen geben.


Quadrant

In Quadrant darf das HTC One M8 mit 23122 Punkte nach Hause gehen (LG G3: 23071). Für die CPU verbuchen wir im Test 81418 Punkte (G3: 88208), für den RAM 16989 (G3: 16827) und für I/O 13954 Punkte (G3: 7686). Für die Grafikleistung spuckt Quadrant im 2D-Bereich genau 1000 Punkte aus und wertet bei 3D mit 2248 Punkten. Das LG G3 fällt hier im 2D-Bereich mit seinen 362 Punkten enorm ab, was dann wohl dessen höherer Bildschirmauflösung von 2560×1440 Punkten geschuldet sein dürfte. Das One erreichte 2013 übrigens insgesamt 12194 Punkte, um nochmals den Vergleich herzustellen.


Vellamo

In Qualcomm Vellamo staunten wir nicht schlecht, als das LG G3 bei Multi-Core mit 1658 bei Metal mit 1474 und in den Internet-Tests mit 2840 Punkten nach Hause ging. Das HTC One M8 legt nach mit jeweils 1866, 1493 bzw. 3422 Punkten und stellt das G3 in den Schatten. 2013 blieb das One noch bei Metal mit 777 und dem Internet-Test mit 2399 Punkten stehen.


GFXBench

GFXBench soll das HTC One M8 von den Benchmark-Torturen erlösen. Die aufwändigen Grafiktests lassen das Smartphone mit 741 Punkten bzw. 12 fps in „Manhattan“ stehen. Offscreen sind es im gleichen Test 687 Punkte bzw. 11,1 fps. In „T-Rex“ ergattert das One M8 dann onscreen 1678 Punkte / 30 fps bzw. offscreen 1576 Punkte / 28,2 fps. Das LG G3 legte hier durchweg niedrigere Punktzahlen vor, schnitt aber genau umgekehrt zum One M8 offscreen besser ab als onscreen. Ursache ist natürlich die QuadHD-Auflösung des G3.

Summa Summarum ist die Leistung des HTC One M8 absolut auf der Höhe der Zeit und in der Regel etwas höher als beim LG G3, das Ressourcen an das höher aufgelöste Display vergeben muss. In der Praxis müssen die Apps aber erst noch entwickelt werden, welche das Smartphone im Alltag an seine Grenzen treiben.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.