BitFenix Portal ITX-Gehäuse im Test - Seite 3

Außergewöhnliches Design und mit Fenster für Grafikkarte zum Preis ab 115 Euro

Anzeige

Innere Charakteristika

Geöffnet wird das BitFenix Portal über zwei Thumb-Screws auf der Rückseite des Gehäuses. Der Innenraum kann anschließend fast vollständig aus dem Gehäuse gezogen werden. Sind die Kabel des Gehäuses noch nicht am Mainboard befestigt, kann der Innenraum für eine Erstinstallation auch vollständig aus dem eigentlichen Gehäuse genommen werden. Die Schiene für diesen Auszug ist zudem sehr stabil, so dass auch ein voll ausgestattetes System noch mit diesem Mechanismus bewegt werden kann.

Herausgezogener Innenraum

Platz bietet das Gehäuse für ein Mini-ITX-Mainboard und ein SFX-Netzteil. Außerdem für eine lange Grafikkarte, zwei 3,5-Zoll-Festplatten und eine SSD oder alternativ auch drei SSDs bzw. 2,5″-Platten. Ein optisches Laufwerk kann dagegen nicht verbaut werden.

Das Gehäuse bietet im hinteren Teil Platz für einen 80-mm-Lüfter und hinter der Front für ein 120er Exemplar. An beiden Positionen ist bereits ein Modell vorinstalliert, so dass keine weiteren Lüfter verbaut werden können. Alternativ kann hinter der Front auch ein 120er Radiator platziert werden.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.