BitFenix Portal ITX-Gehäuse im Test - Seite 2

Außergewöhnliches Design und mit Fenster für Grafikkarte zum Preis ab 115 Euro

Anzeige

Äußere Charakteristika

Das BitFenix Portal misst ohne Standfüße 185x382x411 mm und mit Standfüßen 247 x 395 x 411 mm (BxHxT). Es wiegt knapp sechs Kilogramm. Gefertigt ist es aus Aluminium, Stahl und Kunstofff. Die Verarbeitungsqualität ist durchgängig gut.

Das Design ist auf der linken und rechten Seite fast identisch. Im oberen und unteren Teil der schwarzen Bereiche gibt es jeweils Lüftungslöcher, die restlichen Bereiche dienen als Designelement. Auf der rechten Seite sind zusätzlich noch Anschlüsse für Mikrofon, Kopfhörer und zweimal USB 3.0 angebracht. Erkennbar sind außerdem die markanten Standbeine, die ebenfalls in den schwarzen Bereichen befestigt sind.

Die gerundete Front besitzt im oberen und unteren Bereich dezente Lüftungslöcher, außerdem einen markanten Powerknopf. Das Top ist mit seinem Fenster ein Highlight des Gehäuses, da unter diesem eine Grafikkarte präsentiert werden kann.

Die Rückseite bietet Platz für ein Netzteil und eine Mainboardblende. Sichtbar sind außerdem zwei Slotblenden und ein vorinstallierter Lüfter. Erkennbar sind aus dieser Sicht auch die ausladenen Standbeine, die das Gehäuse im unteren Teil deutlich verbreitern.

Rückansicht

Die Ansicht von unten ist unspektakulär. Sichtbar sind nur einige Lüftungslöcher, für die leider kein Staubfilter vorhanden ist.

Ansicht von unten

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.