Sharkoon REV220 Gehäuse im Test - Seite 5

Gedrehtes Mainboard & Glasseitenteil auf der "falschen" Seite

Anzeige

Betrieb

Der im Sharkoon REV220 verbauten Lüfter besitzen alle sowohl 3-Pin- als auch Molex-Anschlüsse, um diese mit Strom zu versorgen. Die nachfolgende Steuerungseinheit bündelt lediglich die Beleuchtung der Lüfter.

Für unsere Test haben wir die Lüfter direkt am Netzteil betrieben. Die Lüfter waren dabei gut wahrnehmbar, nicht sehr störend laut, aber auch weit entfernt von einem Silentbetrieb.

Lüfteranschlüsse

Die angesprochene Steuerungseinheit auf der Rückseite des Mainboardschlittens nimmt die beiden beleuchteten Lüfter sowie die beleuchtete Frontpartie auf. Es stehen außerdem weitere Plätze für optionale Beleuchtungen zur Verfügung, um diese einheitlich betreiben zu können.

Steuerung der Beleuchtung

In der Anleitung werden die zwei verschiedenen Betriebsmöglichkeiten gut dargestellt. Die Steuerung erfolgt entweder über den Resetknopf oder bei einem kompatiblen Mainboard über die Einstellungsoptionen des jeweiligen Herstellers.

Möglichkeiten der Steuerung

Wie in der Anleitung beschrieben, sind verschiedene Modi und Farben auswählbar. Die Farben wurden ausreichend hell dargestellt und lassen das Gehäuse in einem ansprechenden Licht erscheinen. Um den gesamten Innenraum auszuleuchten, werden allerdings weitere Lichtelemente benötigt.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.