ADEPT Holo Edition Gaming-Chair im Test - Seite 4

Ein neuer Thron auf dem Gamingstuhl-Markt!

Anzeige

Individualisierbarkeit des ADEPT Gaming-Chairs

Wie auch schon im Verlauf des Testberichts erwähnt, könnt ihr euren eigenen ADEPT Gaming-Chair in jeder der drei Versionen für euch selbst individualisieren lassen. Im Konfigurator der Website lässt sich diese Option für insgesamt 30 € (Fußkreuz + 10 € pro Seite) bei den ersten beiden Varianten dazubuchen. In der Holo-First Edition ist die Konfigurierbarkeit des Fußkreuzes und der beiden Beschriftungen an der Rückenfläche im Kaufpreis inbegriffen.

Wie sich die Personalisierung gestaltet und auf welche Sonderzeichen und Zeichenlänge man achten muss, darüber können wir derzeit noch keine Auskunft geben. Hier wird man beim Start der Website in der Menüführung die Definition von Beschriftungen für euren Gaming-Chair finden.

Habt ihr den gewünschten Text im Konfigurator eingegeben und die Richtlinie der Website lässt diese Eingabe zu, wird euer Schriftzug auf die gewünschten Flächen graviert werden. Falls ihr die Entscheidung der Beschriftung erst im Nachhinein treffen möchtet, sollte dies auch kein Problem darstellen. Die Beschriftungen an den beiden Seiten der Rückenfläche lassen sich sehr leicht abnehmen. Nach Rücksprache mit dem Hersteller können die Schultermodule im Zubehörwebshop erworben werden, jedoch noch nicht sofort zum Produktlaunch.

Die letzte Individualisierbarkeit besteht beim Modell der Holo-First-Edition. Hier kann sich der Käufer eine einmalige Seriennummer auf das Fußkreuz gravieren lassen, die Beschriftung wird fortlaufend mit 001, 002 usw. für jeden Chair einmalig verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.