MSI, QDI, Transcend Sockel-A Mainboards

Anzeige

Einleitung

Mittlerweile gibt es neben den so bekannten Motherboard-Produzenten wie Abit, Asus und Gigabyte eine ganze Reihe von kleineren und auch größeren Herstellern, die für jede populäre Plattform entsprechende Produkte auf den Markt bringen. Während man MSI (Micro-Star International) ohne Zweifel zu den bekanntesten Mainboard-Fabrikanten zählt, kann man dies von der chinesischen Firma QDI/Legend und der taiwanesischen Company Transcend nicht unbedingt sagen. In Europa sind deren Boards noch recht selten beim Händler um die Ecke zu finden und auch Online-Shops, die Produkte von QDI und Transcend vertreiben, muss man mit der Lupe suchen.
Aber heißt das nun, dass die Mainboards dieser Hersteller nun automatisch schlechter sind? Wohl kaum, aber wir wollten es genauer wissen und haben einen prüfenden Blick auf die aktuellen Sockel-A Produkte von QDI und Transcend geworfen. Das QDI KinetiZ 7T und das Transcend TS-AKT4/B mussten sich in unserem Test mit dem aktuellen MSI K7T Pro 2-A vergleichen lassen.

Bevor wir „in medias res“ gehen, gebührt unser Dank den drei Herstellern MSI, QDI und Transcend, die uns freundlicherweise die Testmodelle zur Verfügung gestellt haben.

Alle drei Motherboards sind mit dem KT133 Chipsatz von Via Technologies bestückt und gleichermaßen für die aktuellen AMD Duron und Athlon (Thunderbird) Prozessoren mit 100 MHz Front Side Bus (200 MHz DDR) geeignet. Der KT133 erlaubt den asynchronen Betrieb von Speicherbus und Prozessorbus, d.h. es ist der Einsatz sowohl von PC100 als auch PC133 SDRAM möglich.
Das QDI KinetiZ 7T gehört praktisch noch zur ersten Garde der Sockel-A Mainboards und ist noch mit der 686A Southbridge von Via ausgestattet, d.h. als IDE-Standard wird maximal UltraDMA/66 unterstützt. Die beiden Testkandidaten von MSI und Transcend dagegen sind schon mit der neuen Via 686B Southbridge versehen, die auch UltraDMA/100 und damit theoretisch einen schnelleren Zugriff auf moderne UDMA100-Festplatten ermöglicht.
Alle drei Boards bieten übrigens auch eine Sound-Option per AC97, die beim Einsatz einer Soundkarte immer per Jumper abschaltbar ist oder, wenn keine Soundkarte verwendet wird, im BIOS-Setup konfiguriert werden kann.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.