SDRAM für den P4: Shuttle vs. AOpen

Anzeige

Einleitung

Rambus DRAM (RDRAM) war lange Zeit die einzige
Möglichkeit, den aktuellen Pentium 4 Prozessor von Intel mit
Arbeitsspeicher zu versorgen. Viele Käufer schreckte der damals immens
hohe Preis des Speichers vom Kauf des Pentium 4 ab. Der recht hohe Preis
des Prozessors tat sein übriges dazu und die Verkaufszahlen blieben hinter
Intels Erwartungen zurück. Um den Pentium 4 als Mainstream-Prozessor
endgültig auf den Markt zu drücken, musste eine günstigere Speicherlösung
her: der i845-Chipsatz mit SDRAM-Unterstützung war geboren. Mit den
gleichzeitig stark fallenden Preisen des Prozessors stieg auch langsam die
Akzeptanz und Verkaufszahlen von Pentium 4-Systemen.

Dieser Vergleichstest untersucht zwei Mainboards auf Basis
des i845-Chipsatzes. Eine ausführliche Beschreibung mit allen Stärken und
(konzeptionsbedingten) Schwächen dieses Chipsatzes entnehmt bitte unserem
umfassenden
i845-Report
.


Übersicht

Die Testmainboards stammen einerseits von AOpen, die
mit dem AX4BS einen i845-Vertreter ohne besondere Ausstattungsmerkmale ins
Rennen schicken sowie von Shuttle. Shuttle bietet mit dem AB30R ein
Mainboard mit RAID-Controller OnBoard sowie einer Soundlösung, die über
die Standard AC97 Sound-Implementation hinausgeht, an. Das AB30R
gibt es auch als AB30 ohne OnBoard RAID, der Preis reduziert sich dadurch
um ca. 30DM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.