Intel Pentium 4 3.06 GHz mit Hyper-Threading - Seite 8

Anzeige

Unreal Tournament 2003

Das vor wenigen Wochen erschienene Spiel Unreal Tournament 2003 (kurz: UT2003) ist wie der direkte Vorgänger Unreal Tournament ziemlich Prozessor-lastig, d.h. ein schnellerer Prozessor bringt zumeist mehr Geschwindigkeitsgewinn als eine stärkere Grafikkarte. Dies gilt insbesondere für die sogenannten Botmatches, bei denen die CPU damit beschäftigt ist, sämtliche Gegner zu steuern.
Neben den Botmatches lassen sich auch Flyby-Sequenzen testen, die lediglich eine Kamerafahrt über die Maps darstellen. Diese sind Grafikkarten-abhängiger.
Für diesen Test haben wir eine eigene Zusammenstellung aus Flyby-Sequenzen und Botmatches auf verschiedenen Maps getestet und zum Schluss pro gewählter Auflösung den Durchschnitt ermittelt. Dabei wurden die Grafikeinstellungen per vorgegebener Initialisationsdatei erzwungen, so dass sich das Spiel nicht selbst “optimiert“.

UT2003 – Flyby

256MB RAM, GeForce4 Ti4600, Windows XP Prof. SP1

640×480
Pentium 4 3.06 GHz
Athlon XP 2800+
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 2400+
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.0 GHz
196.5
171.7
171.7
156.7
139.2
124.9
1024×768
Pentium 4 3.06 GHz
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 2800+
Athlon XP 2400+
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.0 GHz
155.4
147.1
146.9
140.3
130.5
121.2
1600×1200
Pentium 4 3.06 GHz
Athlon XP 2800+
Athlon XP 2400+
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.53 GHz
Pentium 4 2.0 GHz
75.1
74.8
74.7
74.6
74.6
73.8

UT2003 – Botmatch

256MB RAM, GeForce4 Ti4600, Windows XP Prof. SP1

640×480
Pentium 4 3.06 GHz
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 2800+
Athlon XP 2400+
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.0 GHz
79.4
69.9
69.6
63.5
56.5
48.8
1024×768
Pentium 4 3.06 GHz
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 2800+
Athlon XP 2400+
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.0 GHz
76.8
68.7
67.9
62.6
56.0
48.6
1600×1200
Pentium 4 3.06 GHz
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 2800+
Athlon XP 2400+
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.0 GHz
49.4
48.7
46.1
45.5
44.3
43.0


UT2003 erzeugt über unser Prozessoren-Testfeld erstaunlich gleichmäßige Ergebnisse. Größere Sprünge gibt es praktisch nicht.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.