Intel Pentium 4 3.06 GHz mit Hyper-Threading - Seite 10

Anzeige

TSCP Chess und Science Mark

TSCP Chess 1.73
TSCP ist eine Abkürzung für „Tom Kerrigan’s Simple Chess Program“. Dabei handelt es sich um ein einfaches Schach-Programm, dessen Quellcode der Autor mitliefert und das sich damit sehr gut als Vorlage für das eigene Schach-Programm eignet oder um zu lernen, wie KI-Algorithmen funktionieren (KI = Künstliche Intelligenz).
Interessanterweise hat Tom Kerrigan eine Benchmark-Funktion in sein Programm integriert. Damit lässt sich die Leistung des Prozessors z.B. bei der Berechnung von Computergegnern in Spielen messen.

TSCP Chess 1.73

256MB RAM, GeForce4 Ti4600, Windows XP Prof. SP1

MIPS
Pentium 4 3.06 GHz
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 2800+
Athlon XP 2400+
Pentium 4 2.0 GHz
Athlon XP 1900+
3576.3
2923.0
2577.0
2304.3
2304.3
1843.6


Bei diesem Schachprogramm scheint es einzig und allein auf die Takfrequenz anzukommen. Wie ist es sonst zu erklären, dass die beiden gleichgetakteten P4 2 GHz und Athlon XP 2400+ (2 GHz Realtakt) bis aufs Zehntel das gleiche Ergebnis erzielen?


Science Mark V1.0

Der Science Mark ist ein von einem Mitarbeiter des Loomis Laboratory of Physics bei der University of Illinois entwickelter Prozessor-Benchmark, der eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Berechnungen aus den Bereichen Physik und Chemie durchführt. Weitere Informationen zum Science Mark findet man hier. Der angegebene Wert bezieht sich auf die Performance eines 1,2GHz Athlon auf einem AMD760-Mainboard mit 256MB PC2100 CL2,5 DDR-RAM. Der Wert 150 bedeutet, dass das System 1,5x so schnell ist wie das beschriebene Referenzsystem.

Science Mark V1.0

256MB RAM, GeForce4 Ti4600, Windows XP Prof. SP1

Score
Athlon XP 2800+
Pentium 4 3.06 GHz
Athlon XP 2400+
Pentium 4 2.53 GHz
Athlon XP 1900+
Pentium 4 2.0 GHz
195.3
184.1
175.2
152.7
143.4
117.7


Der heute vorgestellte Prozessor muss sich in diesem Benchmark erstmals geschlagen geben. Offenbar verzichtet der ScienceMark komplett auf die Optimierung für den Pentium 4 und favorisiert eher die AMD-CPUs.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.