Pentium 4 mit FSB800 auf Intel Canterwood - Seite 12

Anzeige

SYSmark und PCMark 2002

SYSmark 2002
Der BAPCo SYSmark 2002 ist ein Office-Benchmark, der die Leistung beim Multitasking mit verschiedenen Anwendungen misst. Im Bereich „Office Productivity“ kommen Word 2002, Excel 2002, PowerPoint 2002, Outlook 2002 und Access 2002 von Microsoft, Netscape Communicator 6.0, Dragon NaturallySpeaking Preferred v.5, WinZip 8.0 und McAfee VirusScan 5.13 zum Einsatz. Der Bereich „Internet Content Creation“ umfasst die Applikationen Photoshop 6.01 und Premiere 6.0 von Adobe, Microsoft Windows Media Encoder 7.1, Macromedia Dreamweaver 4 sowie Macromedia Flash 5. Durch die Nähe zu Intel wurden BAPCo und die Vorgänger-Benchmark SYSmark 2000/2001 heftig kritisiert, u.a. weil Intel-Prozessoren angeblich unverhältnismäßig gut abschneiden würden. Da reale Anwendungen bei diesem Test verwendet werden, ist dies schwer vorstellbar, aber man sollte es bei der Beurteilung der Resultate im Hinterkopf behalten.
Die Benchmarkwerte geben an, wieviel mal das Testsystem schneller ist als das Referenzsystem. Das Referenzsystem bestand aus einem Pentium III EB 1000, i815 und 256MB PC133 CL2 SDRAM, Windows XP Professional und einer IBM DTLA-307030 Festplatte (30GB, 7.200upm). Ein Wert von 100 bedeutet, dass das getestete System genauso schnell ist wie das Referenzsystem (100%). 200 Punkte bedeuten, dass es doppelt so schnell ist (200%) usw.

SYSmark 2002

512MB RAM, GeForce4 Ti4600, Windows XP Prof. SP1

SYSmark 2002
Rating
P4 3.0/800
P4 3.06/533
P4 3.0/800 (845PE)
P4 3.06/533 (845PE)
P4 2.53/533
308
302
298
292
260
Internet
Content
Creation
P4 3.0/800
P4 3.06/533
P4 3.0/800 (845PE)
P4 3.06/533 (845PE)
P4 2.53/533
419
417
413
401
347
Office
Productivity
P4 3.0/800
P4 3.06/533
P4 3.0/800 (845PE)
P4 3.06/533 (845PE)
P4 2.53/533
226
218
215
213
195


Auch im Alltagsbetrieb zeigt sich, dass die Ergebnisse bei Dual-Channel DDR SDRAM vorn liegen.


PCMark 2002

Dieses Testprogramm der 3DMark-Entwickler von MadOnion misst ähnlich wie der SYSmark die Gesamtleistung eines Systems und bietet dazu Ergebnisse u.a. in den Kategorien Prozessor und Speicher an.

PCMark 2002

512MB RAM, GeForce4 Ti4600, Windows XP Prof. SP1

CPU score
P4 3.06/533 (845PE)
P4 3.0/800 (845PE)
P4 3.06/533
P4 3.0/800
P4 2.53/533
7475
7388
7337
7235
6261
Memory score
P4 3.0/800
P4 3.06/533
P4 2.53/533
P4 3.0/800 (845PE)
P4 3.06/533 (845PE)
9288
8015
7468
7441
6835


Der CPU-Score lässt sich offensichtlich nicht vom 875P Chipsatz beeindrucken und setzt seltsamerweise die 3-GHz-Modelle auf dem 845PE Mainboard an die Spitze. Beim Speichertests ist es dagegen wieder völlig umgekehrt, hier kann sich Dual-Channel DDR SDRAM klar behaupten.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.