Erfahrungsberichte zur Playstation Vita

Infos zu Akkulaufzeit, Videos und Trophäenverwaltung

Gestern ist die Playstation Vita in Japan erschienen, da tauchen online erste Erfahrungsberichte mit mehr und mehr Details zum PSP-Nachfolger auf: So kann die Vita etwa keine 1080p-Videos wiedergeben und auch keine HD-Videos über die PS3 empfangen. Dies deutet auf ein späteres Update für diese Funktionalität hin. Interessant ist die Trophäen-Verwaltung: Anwender können in Spielen nur auf dem System Trophäen erspielen, auf dem das Spiel erstmals gestartet wurde. Wird das Spiel in einer zweiten Vita genutzt, bleiben Trophäen außen vor.

Anzeige

Es gibt allerdings einen Weg, Trophäen auch auf weiteren Vitas zu gewinnen, der Prozess wird seitens Sony jedoch recht umständlich erklärt: Anwender müssen das Spiel zuerst in die Konsole einlegen, in der sie es erstmals gespielt haben, sich im Playstation Network einloggen und das Spiel starten. Dann legen sie das selbe Spiel in die zweite Vita ein, loggen sich über das selbe PSN-Konto ein wie bei der ersten Konsole und starten das Spiel. Jetzt wird der Spieler als Besitzer des Spieles erkannt und kann weiter Trophäen gewinnen. Vermutlich will Sony mit dieser Verfahrensweise die Attraktivität von Gebrauchtspielen einschränken.

Remote Play lässt sich ebenfalls an der Vita nutzen, um die Playstation 3 zu bedienen. Es gibt drei Qualitätseinstellungen: +1, Standard und -1. Die Konsole kann zudem jederzeit Screenshots anfertigen, indem der PS-Knopf sowie die Start-Taste parallel gedrückt werden. Wer alte PSP-Spielstände nutzen will, kann jene auf die Vita übertragen, indem er sie zunächst auf PC bzw. PS3 zieht und dann über den Content-Manager auf die Vita leitet. Sogar komplette Spiele können digital von der PS3 auf die Vita verschoben werden.

Sony nennt zudem in der englischsprachigen Anleitung die Akkulaufzeiten. Die Angaben gelten unter den Voraussetzungen, dass die Helligkeit auf die Grundeinstellungen gesetzt ist, Bluetooth deaktiviert ist und die Kopfhörer in Gebrauch sind. Der Akku hält:
– im Spielbetrieb 3-5 Stunden (wenn keine Netzwerk-Funktionen aktiv sind)
– bei Videowiedergabe 5 Stunden
– bei Musikwiedergabe ca. 9 Stunden
– das Aufladen des leeren Akkus dauert ca. 2 Stunden und 40 Minuten

In Deutschland erscheint die Playstation Vita am 22. Februar.

Quelle: PlaystationLifestyle

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.