Mark Cerny sieht Zukunft für Spielekonsolen

Smartphones und Tablets seien ein anderer Bereich

Mark Cerny ist laut eigenen Aussagen seit 1982 Teil der Videospiele-Szene. Damals entwickelte er noch einfache Arcade-Spiele wie „Marble Madness“. Zuletzt war er der leitende Entwickler der Sony Playstation 4 und auch der Kopf hinter dem Launch-Titel „Knack“. In einem ausführlichen Interview mit Kotaku äußert sich Cerny zu Vergangenheit und Zukunft der traditionellen Spielekonsolen. So sieht Cerny weiterhin eine Zukunft für klassische Konsolen-Plattformen wie die Playstation. Der Markt verändere sich zwar, aber er werde seiner Ansicht nach gewiss nicht verschwinden.

Anzeige

Mark Cerny bewertet Smartphones und Tablets zwar durchaus als ernst zunehmende Spieleplattformen, sie stünden aber für ein anderes Marktsegment als traditionelle Konsolen. Cerny nimmt vielmehr an, dass Smartphones und Tablets ähnlich wie die Nintendo Wii neue Gamer ins Boot holen – das würde aber nichts am Core-Gaming an den Konsolen verändern. Zudem erklärt Cerny, dass Spielekonsolen erst jetzt richtig aufblühen würden, da es viel ausgereiftere Tools gebe als beispielsweise in den Anfangstagen der Playstation.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.