Intel B360 Chipsatz erstmals aufgetaucht

B360-Mainboard von SuperMicro in SiSoft Benchmark-Datenbank gelistet

Intel Coffee Lake 6-Kern

In der Benchmark-Datenbank von SiSoft Sandra ist ein System mit dem Intel Core i5-8400 und SuperMicro C7B360-CB-M Mainboard aufgetaucht, dass nach den üblichen Namenskonventionen der Hersteller auf den neuen, noch nicht offiziell angekündigten Intel B360 Chipsatz schließen lässt. Dieser Chipset soll nach aktuellem Stand im ersten Quartal 2018 eingeführt werden.

Anzeige

Bislang gibt es nur den Intel Z370 Chipsatz bzw. die entsprechenden Mainboards für die gerade erst in den Handel kommenden „Coffee Lake“ Prozessoren mit vier und sechs Kernen wie den Core i7-8700K oder eben den hier verwendeten Core i5-8400. Die neuen Z370-Motherboards sind allerdings nicht unbedingt die günstigsten, deshalb warten viele noch auf die nächsten Chipsätze der Intel 300er Serie wie den H370, den H310 oder eben den B360, wobei letzterer vor allem für den Einsatz in Firmen-PCs gedacht ist.

Der B360 Chipset ist der Nachfolger des B250 für die Kaby Lake CPUs, aber Intel kann die Bezeichnung B350 nicht verwenden für diese Generation, da AMD bereits im letzten Jahr einen B350 Chipsatz für den AM4-Sockel und damit u.a. für seine Ryzen CPUs eingeführt hatte.

Das Auftauchen des SuperMicro C7B360-CB-M Mainboards im Internet lässt nun erwarten, dass Intel seine neuen Chipsätze bereits Anfang nächsten Jahres einführen wird und nicht erst Ende des ersten Quartals 2018. Man kann deshalb wohl von einem Termin zur CES in Las Vegas Anfang Januar ausgehen, denn dann hätten die zahlreichen Mainboard-Hersteller eine gute Gelegenheit, ihre neuen Produkte zu präsentieren.

SiSoft Sandra SuperMicro C7B360-CB-M

SuperMicro C7B360-CB-M bei SiSoft Sandra

Quelle: SiSoftware

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.