Fractal Design Meshify C Mini TG im Test - Seite 2

Micro-ATX-Version des bekannten Gehäuses mit großem Echtglas-Seitenfenster

Anzeige

Äußere Charakteristika

Das Fractal Design Meshify C Mini misst 217x412x409 mm (BxHxT) und wiegt 6,2 Kilogramm. Gefertigt ist das Gehäuse hauptsächlich aus Stahl und Kunststoff. Es besitzt bis auf die Höhe somit identische Abmaße zum großen Bruder.

Das linke Seitenteil besteht fast vollständig aus Echtglas. Befestigt wird dieses mit vier Rändelschrauben. Das rechte Seitenteil besteht aus Stahl und wurde ganz klassisch mit Thumb-Screws befestigt. Beide Seitenteile lassen sich über die jeweiligen Befestigungen einfach schließen und öffnen.

Die Front besitzt die gleiche asymetrische Form des großen Bruders und sieht damit ebenfalls außergewöhnlich aus. Vorhanden ist dort zudem das Herstellerlogo.

Das Top besitzt im hinteren Teil einen magnetischen Staubfilter und im vorderen Bereich Reset- und Powerknopf sowie die Anschlüsse für Kopfhörer, Mikrofon und zweimal USB 3.0.

Die Rückseite besitzt den mittlerweile klassischen Aufbau mit einer Aussparung für das Netzteil auf dem Boden und einem weiteren Loch für die Mainboardblende im oberen Bereich. Sichtbar sind außerdem die Slotblenden und der vorinstallierte Lüfter.

Rückansicht

Erkennbar sind von unten die vier gummierten Standfüße und der große Staubfilter. Dieser lässt sich für eine Reinigung bequem abziehen.

Ansicht von unten

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.